Während der kalten Monate verwandelt sich die Sächsische Schweiz in ein wahres Winterwunderland. Mit etwas Glück sind die Felsen und Wälder mit Schnee bedeckt, und die frostige Luft ist erfüllt vom Knirschen des Schnees unter deinen Füßen. Die Aussichtspunkte entlang des Malerwegs Elbsandsteingebirge bieten atemberaubende Ausblicke auf die winterliche Landschaft, die in der klaren Winterluft noch eindrucksvoller erscheint.

Die Ruhe genießen

Einer der größten Vorteile einer Wanderung auf dem Malerweg im Winter ist die Stille. Die Wege sind jetzt beinahe menschenleer. Man hat die Möglichkeit, in aller Stille die unberührte Natur zu genießen und dabei vielleicht Spuren von Wildtieren im Schnee zu entdecken.

Vorbereitung ist alles

Eine Wanderung im Winter erfordert jedoch auch eine gute Vorbereitung. Es ist wichtig, sich warm anzuziehen und auf rutschfestes Schuhwerk zu achten, da die Wege und Treppen vereist sein können. Auch sollte man sich über die Wetterbedingungen informieren und genügend Proviant sowie eine Stirnlampe mitnehmen, da die Tage im Winter kürzer sind. Unsere Empfehlung: Die geplante Malerweg-Wanderung bereits am frühen Vormittag spätestens um 9 Uhr zu starten. Ungeübte Wanderer empfehlen wir die Etappenwanderung in der wärmen Jahreszeit zu planen.

Tipp: Das Aktivzentrum Bad Schandau verleiht Grödel (Anti-Rutsch-Spikes).

©: Sebastian Thiel

Die Highlights des Malerweg im Winter

Der Malerweg Elbsandsteingebirge bietet zahlreiche Highlights, die natürlich auch im Winter ihren Reiz haben. Orte wie die Basteibrücke, die Festung Königstein oder die Schrammsteinaussicht sind in der kalten Jahreszeit genauso beeindruckend wie im Sommer. Bäume ohne Laub erlauben sogar ganz neue Blickwinkel. Besonders faszinierend ist der Anblick der gefrorenen Wasserfälle und Bäche, die die Landschaft in eine märchenhafte Szenerie verwandeln.

Gut zu wissen

Eine gute Planung für die Etappenwanderung ist auch im Winter unabdingbar. Es gibt einige Unterkünfte und Restaurants, die im Winter nur eingeschränkt geöffnet sind oder auch Winterschlaf halten. Daher empfiehlt es sich besonders eine zentrale Unterkunft in Pirna oder Bad Schandau zu wählen. Von hier ist die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel besonders gut und mit der Gästekarte mobil, erreichst du die Etappenstarts auch noch ohne ein zusätzliches Ticket zu lösen. Die S-Bahnen entlang der Elbe fahren sogar ganzjährig im 30-Minuten Takt!

©: Sebastian Thiel

Der Malerweg im Elbsandsteingebirge im Winter ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber und Fotografen. Es ist ein Ort, an dem du die Hektik des Alltags hinter dich lassen und in die stille Schönheit der Natur eintauchen kannst.

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden.