Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jun 23, 2016 in Ausflugtipps, Wandern | 5 Kommentare

Trekkinghütten in der Sächsischen Schweiz

Fast wie draußen schlafen ist das Übernachten in  den 3 Trekkinghütten vom Sachsenforst. Vom 15. April 2016 bis zum 15.Oktober 2016 geben die Hütten Wanderern oder Radfahrern wieder ein Dach über den Kopf. Wie beim Boofen muss man alles selbst mitnehmen: Trinkwasser, Schlafsack, etwas Essen und was man sonst noch so braucht! Feuerholz, ein Kamin, einfache Betten, Tische und Stühle sind vorhanden. Die Ausstattung der Trekkinghütten könnt ihr konkret hier nachlesen.

Wie funktionieren die Trekkinghütten?

Bevor man los wandert, kauft man  sich ein Hüttenticket. Dieses Ticket kann man nicht für einen bestimmten Termin erwerben, es gilt für ein Kalenderjahr. Das hat den Vorteil, dass man sehr flexibel ist. Es kann aber auch passieren, dass man entweder ganz alleine auf der Hütte ist oder alle Betten belegt sind. Das heißt, ihr müsst in diesem Falle noch ein kleines Stück bis zur nächsten Hütte weiter wandern. Am besten, man hat ein kleines Zelt, einen Biwaksack oder eine Plane für den Notfall dabei. Die Hüttentickets entwertet man bei Ankunft. Da die Hütten nicht bewirtschaftet sind,  steckt ihr das Hüttenticket in den dafür vorgesehenen Kasten, der vom Sachsenforst kontrolliert wird. Dieses System funktioniert in den Nationalparks in Neuseeland und Amerika auf Vertrauensbasis sehr gut.

Wo kann man die Hüttentickets kaufen?

Online über Sachsenforst

in der Sächsischen Schweiz:

Bad Schandau: im NationalparkZentrum und im Nationalparkbahnhof ; Königstein: im Kletterwald Königstein; Hohnstein: bei Bergsport Arnold

in Dresden: in der Geschäftsstelle des SBB und im Globetrotter Dresden

Preisliste:
Erwachsene (älter als 18 Jahren): 10 EUR /Nacht
Jugendliche (15-18 Jahren): 5 EUR/ Nacht
Kinder (bis 14 Jahren) in Begleitung: 1 EUR/Nacht

Übrigens die erworbenen und noch nicht eingelösten Hüttentickets von 2015 können auch noch 2016 eingesetzt werden.

Noch eine Bitte!

Die Hütten sind ein Versuchsprojekt! Wenn alles gut funktioniert, gibt es vielleicht bald mehr dieser Art. Also bitte, bitte die Hütten sauberer als vorher hinterlassen, Hüttenticket ordnungsgemäß bezahlen und weder Vandalismus oder Diebstahl zulassen. Am besten ihr schaut mal beim Verhaltenskodex vorbei!

Wir finden dieses Projekt großartig und unterstützen es gern. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr hier eure Erlebnisse und Erfahrungen für andere hinterlassen. Einen Erfahrungsbericht möchten wir an dieser Stelle schon mal weiter empfehlen: Sandsteinblogger.

Aktueller Flyer zum Download (PDF)

Viel Spaß beim Trekkinghütten – Wandern!

 

 

5 Kommentare

  1. Ich finde es geht in die richtige Richtung. Aber das Model wäre besser 10 euro, für einen Monat als Biwakplatz. Eine Hütte wobei ich noch ein Zelt mitnehmen muss zu bezahlen ist etwas unschön. Wobei ich dann nicht mal dorten Zelten darf.

    (1)
  2. Ein wundervolles Konzept für Abenteuerlustige! Leider für uns nicht geeignet, da ein Wanderurlaub ohne unseren Hund nicht in Frage kommt! Sehr schade!

    (-1)
  3. Coole Sache mit den Trekkinghütten. Das werden wir bestimmt diesen Sommer nutzen.

    (3)
    • Nee Qule Sache aber mit dem Wasser das iss nicht so die Lösung. Da müsste nee andere Sache her. Oder bin ich schon zu sehr Verwöhnt

      (1)