Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jul 24, 2014 in Medien, Videos, Wandern |

Romantik pur – Bergbauden am Malerweg

Die Epoche der Romantik schenkte der Sächsischen Schweiz besondere Aufmerksamkeit. Im Elbsandsteingebirge, südöstlich von Dresden, fanden die Künstler genau das, was sie suchten: Sehnsucht, Mysterium und Geheimnisse…

 

Die Künstler wanderten damals zu Fuß von Dresden aus in die verwunschene Region und kehrten begeistert mit Skizzen und voller Ideen in ihre Ateliers zurück. Die gemalten Bilder eroberten vom Dresdner Hof aus die Welt und schon bald wollten auch die Herrschaften höchstpersönlich diese Landschaft sehen. Es gehörte sozusagen zum „Guten Ton“ mal im Elbsandsteingebirge gewesen zu sein.

Es liegt auf der Hand, dass damit die erste touristische Infrastruktur entstand. Müller hatten einen guten Zuverdienst mit Bewirtung und einfacher Beherbergung. Sesselträger und Harfenspieler säumten den Wegesrand. Die berühmte Basteibrücke wurde zum Beispiel 1851 nur aus touristischen Gründen erbaut. Sie hatte niemals eine strategische Funktion, sondern diente den Herrschaften die Felsenschluchten zu überqueren. Auf den Gipfeln der Tafelberge undAusichtsplateaus entstanden sogenannte Bergbauden.  Der Begriff Bergbauden stammt übrigens ursprünglich aus dem Riesengebirge. So wurden einfache Schutzhütten genannt, die Holzfällern und Hirten als Schlaf- und Ruheplatz während der Sommermonate dienten.

Heute sind die Bauden gemütliche und urige Gastwirtschaften, die nach wie vor nur zu Fuß zu erreichen sind. Viele können auf eine über hundertjährige Tradition zurückblicken. Leider haben nicht alle historischen Ausflugsgaststätten die Zeit überdauert, häufig brannten  sie bis auf die Grundmauern nieder. Auf dem Zirkelstein oder Bärenstein kann man diese Zeitzeugen noch heute entdecken.

Aber wenden wir uns den gegenwärtigen Genüssen zu. Wir haben einige Bergbauden und historische Gastwirtschaften (teilweise mit Beherbergung) direkt am Malerweg für Euch herausgesucht:

Brand Baude: traumhafter Ausblick vom großen Biergarten

Burg Hohnstein: Übernachten und Speisen in historischem Gemäuer

Winterberg: das höchstgelegene Hotel auf dieser Elbseite in der Sächsischen Schweiz befindet sich hier!

Papststein: bis in die späten Abendstunden und auch im Winter geöffnet

Pfaffenstein: nach dem Essen ein Aufstieg in den Turm der an das Märchen Rapunzel erinnert

 

www.malerweg.de