Nach einem wunderbaren Tag voller wunderbarer Erlebnisse und Aussichten beim Wandern in den Sandsteinfelsen haben wir uns heute etwas für einen entspannteren Urlaubstag überlegt. In der Broschüre “Erlebnisse” haben wir die Burg Stolpen entdeckt und erfahren, dass eine Mäusesafari mit 30 schmiedeeisernen Mäusen durch die Burgstadt führt. Klingt nach einem perfekten Familientag in der Sächsischen Schweiz.

©: czech vibes
Das Stadtspiel Stolpen lockt mit vielen Rätseln.

Wir starten heute etwas später in den Tag als bei unserem gestrigen Wandertag und lassen uns das Frühstück in unserem Hotel in Sebnitz in Sachsen schmecken. Am Abend haben wir bereits auf der Website des regionalen Verkehrsverbundes www.rvsoe.de recherchiert, dass uns die PlusBus-Linie 261 verlässlich von Sebnitz nach Stolpen in weniger als 30 Minuten bringt. Mit der Gästekarte mobil ist die Fahrt für uns als Übernachtungsgäste sogar ohne zusätzliches Ticket möglich. Deshalb lassen wir unser Auto auch heute wieder stehen.

Eine Busfahrt die ist schön…

Bereits vom Bus aus können wir in der Ferne die Burg Stolpen erblicken. Eindrucksvoll sticht sie aus der sonst flachen Umgebung hervor. Angekommen begeben wir uns zum Marktplatz und laufen von dort nur noch wenige Hundert Meter bis zum Eingang der Burg. Am heutigen Tag wirken Stadt und Burg verschlafen. An den Wochenenden wird das sicher ganz anders sein. Daher genießen wir die Ruhe und den Anblick auf die kleinen Fachwerkhäuschen, die sich am Burgberg nach oben schlängeln.

©: czech vibes
Im Burghof der Burg Stolpen

Burg Stolpen

Auf der Burg angekommen, erwerben wir die Spielunterlagen für die Mäusesafari gegen eine kleine Gebühr in Höhe von 3,00 EUR und starten zuerst den Rundgang durch die mächtige Burganlage. Besonders beeindruckt uns die außergewöhnliche Geschichte rund um Gräfin Cosel, die Mätresse des damaligen Königs August des Starken. Dieser ist ja bekannt für seinen ausschweifenden Lebensstil. Unser Sohn entdeckt derweil im 84 Meter tiefen Basaltbrunnen den Burggeist BASALTUS und probiert die vielen Mitmach-Vitrinen im Burgkeller aus. Vom Turm aus können wir den Weitblick über die Ausläufer der Sächsischen Schweiz, ins Lausitzer Bergland und ins Böhmische genießen.

©: Czech Vibes
Eine Basaltmaus unter der Lupe.

Such die Basaltmaus

Die erste Maus entdecken wir auf dem Rückweg in die Stadt, nahe am Eingang. Sie sitzt auf einem Sack gefüllt mit Hafer. Neugierig lesen wir die Geschichte zur Maus und starten die Mäusesafari durch die Stadt. Mehr als 30 gilt es zu entdecken – angefangen von Hansi, der Fußballmaus über die Liebesmäuse Mimi und Max, bis hin zur GEISTreichen Anna. Besonders beeindrucken uns auf der Entdeckungstour durch die Burgstaft die riesigen Basaltsäulen, auf die die Burg Stolpen errichtet wurde.

©: czech vibes
Die Burg Stolpen wurde auf langen Basaltsäulen errichtet.

Nach etwa zwei Stunden haben wir wirklich alle Mäuse entdeckt und beenden den Stadtrundgang mit einem leckeren Eis bei der EIZ-Maus Mario. Unser Sohn bekommt dort auch gleich noch seine Belohnung für die Lösung des Rätsels. Selig geht es für uns nun wieder mit dem Bus zurück in unser Hotel in Sebnitz.

Tipp: Wer Stolpen und Umgebung zu Fuß erkunden will, dem sei diese Wanderung ans Herz gelegt. Und wer vorab mehr zu Stolpen hören möchte, der streamt die erste Folge des Reise Radio Sächsische Schweiz.

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden.