Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jun 8, 2016 in Radfahren |

Klassiker mit Extras

Klassiker mit Extras

Der Elberadweg ist Deutschlands beliebtester Fernradweg. Sein landschaftlich schönster Abschnitt verläuft durch die Sächsische Schweiz. Und für Abstecher in die Felsenwelt gibt es ein wenig Unterstützung.

© Sylvio DittrichSeit Jahren geht der Elberadweg aus Umfragen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs immer wieder als beliebtester deutscher Radfernweg hervor. 840 abwechslungsreiche Radwanderkilometer führt er entlang der Elbe quer durch Deutschland – von Cuxhaven bis Schmilka und weitere 160 Kilometer in Tschechien bis nach Prag. Wer Dresden passiert hat und in die Sächsische Schweiz gelangt, verliert die Elbe nicht mehr aus den Augen. Die Strecke verläuft hier direkt am Fluss – mal links, mal rechts, mal auf beiden Seiten. Mit den Fähren lässt sich das Ufer ganz nach Belieben wechseln. Auch Kindern bietet die Route reichlich Spaß. Attraktive Ausflugsziele und Pausenplätze gibt es zuhauf: Abenteuerspielplätze, Eisdielen, Freizeitparks, Schwimmbäder und Kindermuseen.

Mit Fahrradbussen das Hinterland entdecken

FahrradBus (c) Gabi Clauss / VVODoch auch Abstecher ins Hinterland sind sehr zu empfehlen. Der Elberadweg ist Teil eines gut ausgebauten Radwegenetzes, das tief in die Nationalparkregion führt und die Sächsische Schweiz von einer ganz anderen, weniger bekannten Seite zeigt: als weites Hügelland mit Wiesen, Feldern und dichten Wäldern. Allerdings steigt das Höhenprofil naturgemäß zu beiden Seiten der Elbe zunächst einmal an. Und wo für sportliche Radfahrer der Spaß anfängt, hört er für Kinder und weniger Geübte meist auf. Hier kommen Fahrradbusse, ein Angebot der regionalen Verkehrsbetriebe, ins Spiel. Spezielle Überlandlinien mit Fahrradanhängern bringen Rad und Fahrer zu den schönsten Ausgangspunkten für Fahrten durch die Region. So lassen sich auch abgelegenere Gegenden erkunden. Zum Beispiel von Hinterhermsdorf, Rosenthal oder dem böhmischen Tisá (Tissa) aus. Informationen dazu und passende Tourentipps findet man unter www.vvo-online.de

Mit Elektrorädern hoch hinaus

E-Bike Radfahrer © TVSSWNoch mehr Flexibilität bieten Elektrofahrräder. Diese gibt es mittlerweile an zahlreichen Stellen im gesamten Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gegen Gebühr zu leihen. Mit ihrem Netzwerk aus Verleihstationen zählt die Region bundesweit zu den Vorreitern beim Elektrorad-Tourismus. Zum Einsatz kommen hier sogenannte Pedelecs, bei denen ein Hilfsmotor das Treten deutlich erleichtert – aber nicht ersetzt. So fährt man wie mit starkem Rückenwind. Aus steilen Anstiegen werden sanfte Hügel – und auch Picknick-Zubehör und Kinderanhänger fallen deutlich weniger ins Gewicht. Touren-Tipps und Auskünfte zum E-Bike-Netzwerk Sächsische Schweiz-Osterzgebirge geben das offizielle Internetportal der Sächsischen Schweiz www.saechsische-schweiz.de sowie zwei E-Bike-Karten und ein Faltblatt, erhältlich beim Tourismusverband Sächsische Schweiz unter Tel. +49 3501 4701-47.

Mit der Elberadweg-App spontan sein

Logo ElberadwegFür hilfreiche Serviceinformationen zum Elberadweg und seinem Umland gibt es jetzt auch eine kostenlose Anwendung für Mobilgeräte. Sie navigiert zu radfreundlichen Unterkünften und Gaststätten am Wegesrand und informiert positionsbezogen über aktuelle Baustellen auf der Strecke, Umleitungen oder Änderungen von Fährzeiten und mehr. Die Anwendung wird ständig erweitert und kann über den iTunes-Store für Apple-Geräte und bei Google Play für Smartphones mit Android-Betriebssystem bezogen werden. Nähere Informationen unter www.elberadweg-mobil.de

www.elberadweg.de