Die kleine Stadt Pirna an der Elbe bietet nicht nur das grandiose Canalettogemälde als Ansicht. Wer sich in die zahlreichen Gassen und Straßen begibt, kann viele interessante Dinge entdecken.

DSC_8885

 

Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und sind mit Kamera und offenen Augen durch Pirna geschlendert. Es gibt viele verschiedene Dinge zu sehen und zu fotografieren. Da sind die uralten Fassaden und Giebel. Aber auch die Dächer sind nicht zu verachten.

DSC_8888 DSC_8895 DSC_8906

Portale gibt es an nahezu jedem Haus zu entdecken. Es gibt auch noch einige Sitzportale. Eine geniale Erfindung. Warum gibt es das heute nicht mehr?

DSC_8824 DSC_8853 DSC_8879

Über den Portalen findet man oft noch Hausmarken. Die haben beschrieben, wer in dem Haus wohnt, bevor die Hausnummern erfunden und vergeben wurden. Einige Details wie Türklopfer laden natürlich auch zum ablichten ein.

DSC_8870 DSC_8873 DSC_8910

Ein weiteres tolles Fotomotiv bilden die verschiedenen Werbeschilder, die zum Teil historisch aber auch zum Teil im alten Stil gehalten sind.

Bäckerschild ©Achim Meurer

Es lohnt sich also, ab und zu mal nach oben zu schauen.

Schild ©Achim Meurer

Aber auch auf dem Boden gibt es was zu sehen. Also die Augen schweifen lassen. Es gibt Hinterhöfe und Tordurchgänge, Gassen und Wege. Hinter jeder Ecke und selbst in einem Hauseingang gibt es etwas zu entdecken.

DSC_8829 DSC_8831 DSC_8919

Wer noch nicht genug hat von alten Steinen und Geschichten, kann auch durch die Grünalagen streifen, zum Schloss hinauf gehen oder noch das Elbufer besuchen.

DSC_8921 DSC_8838 DSC_8840 DSC_8842-Bearbeitet DSC_8929

Hier ist wohl für jeden etwas dabei…

Gastbeitrag: Monika Meurer

Fotos © Achim Meurer