Die Sächsische Schweiz ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert – auch im Winter. In den kalten Monaten ist die Region ein Geheimtipp, ein Refugium für Romantiker, Genießer und Stadtflüchter. Die Felsenwelt zeigt sich von ihrer wilden und unergründlichen Seite. Fällt Schnee, entstehen märchenhafte Szenen, die ein Leben lang im Gedächtnis bleiben. Winterwandern ist eine herrliche Möglichkeit, die schlafende Naturschönheit zu bewundern.

Auch wenn die Natur ruht, geht das Leben weiter. In den schönsten Orten der Region ist an Winterschlaf nicht zu denken. Nach Lust und Laune wird gewandert und geschlemmt, fotografiert und sauniert – den vielfältigen Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Die Auswahl ist so vielfältig, dass man hier auch gerne mal eine ganze Woche verbringen kann. Doch jedem, der nicht die Zeit dafür hat, sei gesagt: auch ein Kurztrip ins Elbsandsteingebrige ist absolut lohnenswert! Wir haben es für euch ausprobiert und verraten, wie man in kürzester Zeit ganz viel in der Region erleben kann. Wir haben hier den perfekten Stundenplan für Euch:

 

Freitag – Kulturelle & kulinarische Höhepunkte

 

Freitag, 14:00 Uhr Pirna

Erlebt Sandstein voller Leben

Auf eurem Weg in die Sächsische Schweiz dürft ihr auf keinen Fall an Pirna vorbei fahren.  Denn Pirna ist eine Perle. Ihre romantische Altstadt mit prächtigen Bürgerhäusern, engen Gassen und lauschigen Innenhöfen zählt zu den schönsten Städtezentren Sachsens. Ein Bummel durch Pirnas Gassen ist absolut empfehlenswert. Der original erhaltene Stadtkern mit dem an gotischen Portalen reichen Rathaus, der Festung Sonnenstein, der Stadtkirche St. Marien und dem Canalettohaus erzählen die Geschichte der über 780 Jahre alten Stadt. Hier finden sich kleine Cafés, liebevolle Lädchen und Restaurants mit besonderem Charme.

Tipps: Stadtmuseum Pirna, Richard-Wagner-Stätten Graupa, Krietzschwitzer Kerzenträume, Kaffeerösterei Schmole, Geibeltbad Pirna, Tom Pauls Theater

www.pirna.de

Nach dem abwechslungsreichen Kulturprogramm in Pirna geht es weiter ins Felsenreich der Sächsischen Schweiz – zur Basteibrücke.

Freitag, 17:00 Uhr Basteiglühen

 Genießt grandiose Ausblicke ins umgebende Felsenreich auf der Bastei

Die Aussichten an der Bastei sind menschenleer, der Nebel wallt mystisch im Elbtal und die Natur singt leise ihr Lied. An Ruhe und Beschaulichkeit ist diese Zeit nicht zu überbieten. Genießt bei einem heißen Punsch an der Feuerschale selbst die andere Seite der Bastei.

www.berghotel-bastei.de

Nach diesen traumhaften Ausblicken wird es Zeit für kulinarische Höhepunkte – am besten im Wintermärchenland Kurort Rathen. Also auf gehts nach Rathen – einen kleinen Blick auf den Kurort konntet ihr ja schon von der Basteibrücke aus erhaschen.

Freitag, 19:00 Uhr Märchen-Menü

 Lasst euch verzaubern im Wintermärchenland Kurort Rathen

Wenn im Winter die Ruhe  in die malerische Landschaft zurückkehrt, verwandelt sich der Kurort Rathen in ein verwunschenes Winter-Märchenland. Wolltet ihr euch schon immer mal wie im Schlaraffenland fühlen? Dann seid ihr im Hotel Elbiente oder im Hotel Elbschlösschen genau richtig. Die Köche interpretieren für euch verschiedene Märchen – vom Suppenkasper bis Rapunzel – in einen leckeren Gaumenschmaus.

www.kurort-rathen.de

Samstag – Naturerlebnis & Entspannung

 

Samstag, 10:00 Uhr Winterwanderung

 mit wildromantischen Ausblicken und Glühweinkochen unter Felsdächern ab Bad Schandau

Die leichte bis mittelschwere, ca. 4-stündige Wanderung bringt euch zu den schönsten Aussichten der Hinteren Sächsischen Schweiz. Erlebt die Felsenwelt in der laubfreien Zeit mit besonderen Reizen. Für wohlige Wärme im Körper sorgt ein Glühwein, der frisch mit Gewürzen und Wein für euch auf der Tour zubereitet wird.

www.bad-schandau.de

Nach so viel Aktivität steht nun die wohlverdiente Entspannung auf unserem Stundenplan. Die gibt es für euch im nicht weit entfernten Winterdorf Schmilka.

Das Winterdorf Schmilka in der Sächsichen Schweiz

15:00 Uhr Winterdorf Schmilka 

Geselliger Glühweinplausch im Mühlenhof

Im Winter verwandelt sich das Areal rund um die Schmilksche Mühle in das einzigartige Winterdorf Schmilka. Laternen und Kaminfeuer schenken warmes Licht und stimmungsvolle Atmosphäre. Im romantisch geschmückten Mühlenhof mit Blick auf das Mühlenrad erwartet euch nachmittags Kaminfeuer, Glühweinplausch und coole Musik. In der Mühlenstube gibt es deftige Speisen für Leib und Seele.

winterdorf.schmilka.de

 

Badehaus-Schmilka-Gäste-Panoramablick-©-Albergo-GmbH,-Foto-Marko-Döhring_klein

16:30 Uhr Winterdorf Schmilka 

Entspannt im Badehaus an der Schmilkschen Mühle

Genießt nun wohltuende Wärme bei einem Besuch in der Panoramasauna mit Blick über den geschmückten Mühlenhof. Stündlich ruft der Bademeister zum Aufguss und es darf entspannt werden.  Oder wagt bei kühlen Temperaturen den Sprung in den beheizten Badezuber.

www.schmilka.de/relaxen

 

Alles was nun noch fehlt nach diesem erlebnisreichen Tag ist ein Highlight für den Gaumen. In Schmilka hat man sich da dem Bio-Gedanken verschrieben:

19:00 Uhr Lifestyle für den Gaumen

Lasst euch im Bio-Restaurant StrandGut in Schmilka verwöhnen

Zur Ruhe kommen, die gemächlich fließende Elbe beobachten, ein köstliches Menü genießen… das könnt ihr im Bio Restaurant „StrandGut“, dem Restaurant in Sachsens erstem Bio Hotel, dem Bio & Nationalparkhotel Helvetia! Umgeben von stilvollen Elementen der hiesigen Elbeschifffahrt kommt ihr hier in den Genuss einer frischen Bio-Vital-Küche aus regionalem Anbau.

www.bio-restaurant-strandgut.de

 

Sonntag – Kultur & Geschichte

 


10:00 Uhr Zeitreise

Besucherbergwerk „Marie Louise Stolln“ im Doppelkurort Bad Gottleuba-Berggießhübel

Bei einer Führung durch die Untertagewelt erklären erfahrene Führer anschaulich Wissenswertes zur einstigen Arbeit untertage und mittels Magneten können Sie die Kraft des Eisenerzes hautnah spüren. Die Führungen dauern eine Stunde und es geht ebenerdig zu Fuß durch den Stolln mit dem unterirdischen See.

www.marie-louise-stolln.de

Nun geht es Übertage weiter – es geht hoch hinaus auf eine der größten Bergfestungen Europas – zur Festung Königstein

 

12:00 Uhr Festung Königstein

Schon erobert?

Ein Ausflug auf die 9,5 ha große Bergfestung lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Nicht nur die fantastische Aussicht über das Elbtal, sondern auch die zahlreichen Ausstellungen faszinieren jedesJahr zahlreiche Gäste. Besonders empfehlenswert ist die große Dauerausstellung „In lapide regis – Auf dem Stein des Königs“

www.festung-koenigstein.de

Tipp: Das Erlebnisrestaurant „In den Kasematten“ auf der Festung Königstein entführt euch auf eine kulinarische Zeitreise. Ein Erlebnis für Gaumen und Zwerchfell!

Falls ihr jetzt immer noch nicht genug habt, dann haben wir zum Ausklang noch folgenden Tipp für euch:

Zum Abschluss: Eisbahn Königstein

Wenn ihr gern mit schnellen Kurven über das Eis gleitet, dann solltet ihr vor eurer Abreise noch einen Abstecher zur Eisbahn in Königstein machen. Auf der Eisbahn von Kanu Aktiv Tours könnt ihr bei bester Aussicht auf die Festung Königstein und den Lilienstein nicht nur Schlittschuhlaufen, sondern auch Eisstockschießen und Eisfußball ausprobieren.

www.kat-winterangebote.de

 

Tipps für Übernachtungsmöglichkeiten haben wir natürlich auch für euch: www.saechsische-schweiz.de/unterkuenfte

 

Tags:

One comment

Die perfekten 48 Stunden in der Sächsischen Schweiz im Winter

  1. Ich war schon einige Male dort im Spätsommer, aber der Winter ist sehr reizvoll, wie die Bilder zeigen. Eine wundervolle Landschaft.

Kommentar verfassen