Bunte Bergwiesen und sattgrüne Weiden mit Pferden, Kühen, Schafen und Ziegen. Obst vom Baum, Beeren vom Strauch und Schlafen in der Scheune: Im Elbsandsteingebirge sind Ferien auf dem Lande fast so schön wie im Kinderbuch.

Maria, Emma und Anni bestehen Abenteuer auf dem Ponyhof Liliengrün. Michel aus Lönneberga treibt Schabernack auf dem elterlichen Bauernhof. Und die Kinder aus Bullerbü bauen Hütten, gehen auf Schatzsuche und übernachten in der Scheune. Stadtkinder verschlingen diese Kinderbuchgeschichten – und träumen davon, selbst einmal solche Abenteuer zu erleben. Im Elbsandsteingebirge können diese Träume wahr werden. Ein Stück zumindest.

Bunte Bergwiesen und sattgrüne Weiden mit Pferden, Kühen, Schafen und Ziegen. Obst vom Baum, Beeren vom Strauch und Schlafen in der Scheune: Im Elbsandsteingebirge sind Ferien auf dem Lande fast so schön wie im Kinderbuch.

Maria, Emma und Anni bestehen Abenteuer auf dem Ponyhof Liliengrün. Michel aus Lönneberga treibt Schabernack auf dem elterlichen Bauernhof. Und die Kinder aus Bullerbü bauen Hütten, gehen auf Schatzsuche und übernachten in der Scheune. Stadtkinder verschlingen diese Kinderbuchgeschichten – und träumen davon, selbst einmal solche Abenteuer zu erleben. Im Elbsandsteingebirge können diese Träume wahr werden. Ein Stück zumindest.

Foto: (c) Kimsonal - fotolia.com
Foto: (c) Kimsonal – fotolia.com

Zum Beispiel in Hohburkersdorf bei Hohnstein: Auf dem kleinbäuerlichen Permahof können Kinder mit Hofhund Russel, den Lamas Fly, Flipp und Guana, den Eseln Sirius und Hans oder den Wollschweinen Tolle und Kirsche Freundschaft schließen. Der Familien-Landwirtschaftsbetrieb arbeitet nach den Prinzipien der Permakultur, einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft im Einklang mit der Natur. Die Tiere leben artgerecht auf sattgrünen Wiesen und Weiden. Gemüse reift ohne Chemie heran. Aus Beeren von Sträuchern werden leckere Marmeladen und aus Wildkräutern wertvolle Essenzen und Öle. Abends trifft man sich zu Musik und Theater, Puppenspiel und Lagerfeuer. Und mit dem Zubettgehen hört das Landabenteuer noch lange nicht auf: Schlafen legen sich die Gäste hier nämlich nicht nur ganz normal in eine gemütliche Ferienwohnung, sondern auch in Tipis oder Jurten.

Auf dem denkmalgeschützten Bauernhof der Familie Baldauf in Rosenthal-Bielatal, dem südlichsten Zipfel der Sächsischen Schweiz, können die Ferienkinder Tiere streicheln und mit einem Berner Sennenhund spielen. Auch eine Herde mit Galloway-Rindern gehört zum Gehöft. Die genügsame Rinderrasse stammt ursprünglich aus Südschottland und wird ganzjährig im Freien gehalten. Bei Kindern kommen die handzahmen Galloways wegen ihres zotteligen, dichten Fells besonders gut an.

Und schlafen im Heu? Das kann man zum Beispiel in der Wanderhütte in Waltersdorf, einem Ortsteil von Bad Schandau. Der historische Dreiseiten-Bauernhof, Baujahr 1828, zwischen Bastei und Lilienstein bietet verschiedene Unterkünfte, unter anderem ein liebevoll im rustikalen Stil einer Berghütte eingerichtetes Ferienhaus mit Heuboden.

Foto: (c) IPatrizia Tilly - fotolia.com
Foto: (c) IPatrizia Tilly – fotolia.com

Spinnen, Filzen, Äpfel pressen
Landferien sind lehrreich, schon allein wegen des allgegenwärtigen Kontaktes mit der Natur. Und wo Kinder selbst mit Hand anlegen dürfen, entstehen Erinnerungen fürs Leben. So zum Beispiel in der Woll- und Ferienscheune im Königsteiner Ortsteil Halbestadt. Hier sind Gäste, die zur richtigen Zeit da sind, mit dabei, wenn den Schafen Frieda, Paula, Ronja und Otto das dicke Fell geschoren wird. Mit der Wolle der gotländischen Pelzschafe wird dann ganzjährig gemeinsam gesponnen und gefilzt. Dabei können Kinder kreativ ans Werk gehen und ganz nebenbei den Umgang mit dem natürlichen Rohstoff erlernen. Die Wollscheune ist ein Projekt des Fördervereins Kulturlandschaften, das von Familie Brudek mit viel Herz umgesetzt wird. Unterkünfte gibt es auch: Die Ferienscheune bietet bis zu vier Familien und die Herberge bis zu sechs Familien Platz.

Wie naturgesunder Apfelsaft entsteht und vieles mehr, lernen Kinder und Erwachsene bei Andrea Keßner und Stefan Oettel in Lohmen. Die Musiklehrerin und der Diplomlandwirt betreiben hier seit 2003 auf einem alten Gehöft die „Hofkultur“. Aus der Idee, einen Ort zu schaffen, an dem Menschen singen, musizieren, tanzen, mit den Händen arbeiten und gestalten, selbst Lebensmittel herstellen und feiern ist in zehn Jahren ein erfolgreiches, interdisziplinäres Kulturprojekt gewachsen.

Foto: (c) Igor Yaruta - fotolia.com
Foto: (c) Igor Yaruta – fotolia.com

Überregional bekannt ist das Gut für seine Säfte aus den Erträgen der umliegenden Streuobstwiesen. Diese Wiesen mit verstreut stehenden hochstämmigen Obstbäumen sind heute selten geworden und stehen daher unter Naturschutz. Die Hofbetreiber lassen die kleinen Besucher auf ihrem Dreiseitenhof auch selbst Saft pressen, Wolle spinnen, Getreideflocken herstellen und Brot backen. Hinzu kommen Musik- und Tanzstunden, Seminare, Lesungen, Workshops und Konzerte. Schlafmöglichkeiten gibt es in der baubiologisch sanierten Hofscheune in Zwei- und Mehrbettzimmern sowie für größere Gruppen  in einem großen Heuschlafraum.

Bunte Märkte und Feste
Auch die zahlreichen Naturfeste und Märkte in der Region gewähren Stadtkindern interessante Einblicke in das Landleben: Als jährlichen Höhepunkt veranstaltet zum Beispiel die Wollscheune zusammen mit dem Nationalparkzentrum Bad Schandau, der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz und der AWO Produktionsschule Stellwerkstatt seit über zehn Jahren im Frühjahr das Wollfest, mit Schafschur, Filz-Workshops, Wettspinnen und buntem Markttreiben. Es folgt im Juni das Sellnitzfest in der Bildungsstätte des Nationalparks bei Waltersdorf. Hier dreht sich alles um Wolle, Kräuter und Töpferwaren.
Auch der Naturmarkt in Stadt Wehlen hat sich etabliert. Immer am ersten Sonntag im September warten hier Betriebe aus der Region mit frischen Obst- und Gemüsewaren, Handwerkserzeugnissen und Naturprodukten auf. Und ebenfalls im September, beim Bergwiesenfest, werden in Königstein/Ebenheit die schönsten und buntesten Bergwiesen der Region gekürt. Alle Termine sind in der Veranstaltungsübersicht am Ende des Heftes zu finden.

Foto: (c) gallas - fotolia.com
Foto: (c) gallas – fotolia.com

Kinderbuchreife Ferienabenteuer auf dem Lande können Familien in mehreren idyllischen Regionen der Sächsischen Schweiz erleben, oft abseits der üblichen Touristenpfade. Die Website der Initiative Landurlaub in Sachsen e.V. zeigt etwa 30 private Anbieter für die Region. Hier findet man ländliche Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Pensionen, Apartmenthäuser, Bauernhöfe und mehr. Auch die örtlichen Touristinformationen helfen bei der Recherche.
www.landurlaub-sachsen.de

 

 

Adressen:
Permahof
Brückenstraße 27
01848 Hohnstein OT Hohburkersdorf
Tel.: +49 35975 80578
www.permahof.de

Bauernhof Bielatal
Bergstraße 41
01824 Rosenthal-Bielatal OT Bielatal
Tel.: +49 35033 729013
www.bauernhof-bielatal.de

Wanderhütte Waltersdorf
Liliensteinstraße 14
01814 Waltersdorf
Tel.: +49 35022 42836
www.wanderhuette-waltersdorf.de

Woll- und Ferienscheune
Halbestadt Nr. 40
01824 Königstein
Tel.: +49 35022 43729
www.ferienscheune-am-lilienstein.de

Hofkultur Lohmen
Basteistraße 80
01847 Lohmen
Tel.: +49 3501 582894
www.hofkultur-lohmen.de

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...