Wieder zuhause

Mehr als zwei Jahre war Europas schönstes Naturtheater wegen Umbaumaßnahmen geschlossen. Anfang Juni wird es mit einer großen Gala wieder öffnen. Die Künstler sind mindestens genauso gespannt wie die Zuschauer

Die Felsenbühne Rathen gehört zweifellos zu den kulturellen Höhepunkten der Region. Gelegen im zerklüfteten Talschluss des Wehlgrunds, gilt die Naturspielstätte als einer der schönsten in Europa. 1936 wurde sie eröffnet, seit 1954 wird sie von den Landesbühnen Sachsen betrieben.

Jährlich von Mitte Mai bis Mitte September zieht es bis zu 80.000 Besucher zu einem farbigen Mix aus Musical, Konzert, Familienstück und Oper. “Winnetou” sowie “Der Freischütz” zählen zu den Klassikern. Pferde, Stunts und Pyrotechnik kommen zum Einsatz. Natur und Musik gehen eine atemberaubende Symbiose ein.

Nichts währt ewig

Über die Jahre war das Objekt stark sanierungsbedürftig geworden. Die bauliche Substanz des Funktionsgebäudes und Teile des Interieurs stammten teils aus der 1960er Jahren. Der Umbau begann im Herbst 2019 und ist nun abgeschlossen.

Die Arbeits- und Spielbedingungen für Künstlerinnen und Künstler verbessern sich erheblich. Neue Garderoben und Arbeitsräume sind entstanden. Die Fläche der Bühne ist größer geworden. Die Musiker sitzen jetzt auf Bühnenhöhe in einer Orchestermuschel, die den Schall hin zum Publikum lenkt und die Akustik im Freien deutlich verbessert.

Mehr Komfort für Besucher

Besucher merken Änderungen schon auf dem erneuerten Weg zur Felsenbühne durch den Wehlgrund, der nun breiter ausfällt. Vor Ort gibt es neue Sanitäranlagen, der überdachte Bereich am Imbiss ist erweitert. Alle bauliche Veränderungen geschahen im bestmöglichen Einklang mit der Natur.

Felsenbühnen Festspiele mit 4 Premieren

Der Neustart wird mit einer Eröffnungsgala gebührend gefeiert. Gleich vier Premieren sind in dieser Saison geplant. Den Anfang macht Leonard Bernsteins „Westside Story“  am 24.06. Als nächstes kommt mit „Das kalte Herz“ ab dem 15.07. ein packendes Theatererlebnis nach der bekannten Märchenerzählung von Wilhelm Hauff auf die Bühne im Nationalpark.

©: Carsten Beier

Es folgt ab dem 04.08. Hugo von Hofmannsthals Tragödie „Jedermann. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ bevor am 20.08. Richard Wagners „Der fliegende Holländer“ den Premierenreigen schließt.

Mit „Pettersson und Findus“ kehrt zudem ein Kinderbuch-Klassiker als Inszenierung für die ganze Familie in den Wehlgrund ein. Für die Bühne adaptiert und mit Musik umrandet, werden die beliebten Geschichten um den alten, schrulligen Pettersson und seinen Kater Findus zum Highlight für Jung und Alt.

Traditionell beschließt Carl Orffs „Carmina Burana“ die Saison. Dieses Jahr wird es am 03.09. soweit sein.

 

Das komplette Programm der Felsenbühne findet ihr hier: Felsenbühne Rathen

 

 

Bildnachweise / Copyrights:
Titelbild Felsenbühne © Tourismusverband Sächsische Schweiz
Kaltes Herz © Landesbühnen Sachsen, Carsten Beier

Text © Karsten Blüthgen und Landesbühnen Sachsen

 

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden.