Komisches Gebirge im tiefen Osten.

©: Philipp Zieger

1. Es geht schon damit los, dass es hier total felsig ist.

©: Jonas Naumann

2. Ernsthaft. Wer will das schon?

Treppenaufstieg ©Achim Meurer©: Achim Meurer

3. Und überall diese Treppen.

Aufstieg über Leitern und Stiegen (c) Y. Brückner/TVSSW©: Yvonne Brückner/TVSSW

4. Anstrengend das Ganze.

Sächsische Schweiz (c) T©: T. Fúsek

5. Wandern – der Abgrund jeder Kindheit.

Mit Kindern in der Sächsischen Schweiz (c) M©: M. Bader

6. Das machen die hier sogar freiwillig.

©: Daniela Beyer

7. Und dann diese Brücke. Kein Wunder, dass da nie jemand ist.

Schindergraben © Sebastian Thiel/TVSSW©: Sebastian Thiel

8. Selbst wenn man mal wieder unten ist, kriegt man nichts.

©: Bernd Grundmann

9. Höchstens noch ein bisschen Wasser.

D31650-Elbdampfer

10. Und selbst dann befindest du dich im Tal der Ahnungslosen.

Öffentlicher Bücherschrank in einer alten Telefonzelle

11. Auf jeden Fall zu erwähnen ist da noch dieser Handyempfang für eine flächendeckende Orientierung. Nicht.

©: Katharina Dausch

12. Dieser Aufzug steht eigentlich in Zubrowska.

Canaletto-Bild-Aufstellung -Achim-Meurer©: Achim Meurer

13. In den Städten ist sogar die Zeit stehen geblieben.

Kanone auf der Festung Königstein (c) U. Göbel - fotolia.com©: U. Göbel - fotolia.com

14. Die Sächsische Schweiz ist quasi ein Schuss in den Ofen.

©: Marko Förster

15. Dieses Gebäudeding ist so 11. Jahrhundert.

©: Jacqueline Voigt

16. Oh Mann, du siehst’s: Ein Urlaub dort ist wahrlich aussichtslos.

Ernsthaft. Bleib, wo du bist. Hier gibt’s nix.

20 Comments

  1. Zeppelin280

    Genial gemacht, großes Lob – und das ist nicht ironisch gemeint!

  2. Genau das will ich: NICHTS und meine Ruhe!! Toller Beitrag! Ich freue mich auf den aussichtslosen Urlaub, wo die Zeit stehen geblieben ist, wo kein Handyempfang ist und das Ganze noch total felsig ist. Perfekt für meinen Mann und mich!! 🙂

  3. Gerold Zink

    Als einer der viele Jahre in Dresden gelebt hat kennt natürlich auch einen großen Teil der Sächsischen Schweiz. Es ist und bleibt ein sehr schönes Kletter-, Wander- und Erholungsgebiet. Wie müssen nicht die Welt erkunden, das schöne ist so nah. LG aus Eberswalde

  4. Die sächsische Schweiz muss man einfach erleben. Wir fahren jedes Jahr dorthin in den Urlaub und wir finden immer wieder neue Seiten von der sächsischen Schweiz. Einfach wunderschön.

  5. Geraldvom Felde

    Hallo, Elbsandsteingebirge.
    Ich komme, jetzt erst recht.
    Freu mich auf die Zeit bei euch.
    lg
    Gerald vom Felde

  6. Gerald vom Felde

    Hallo, Elbsandsteingebirge, ich komme.
    Jetzt gerade erst recht.
    Freu mich auf die Zeit bei euch.
    lg
    Gerald

  7. Liebhaber der sächsischen Schweiz

    Von mir aus, bleibt alle zu Haus! Ich fahr trotzdem hin und genieße das dann halt ohne Euch! 😀

  8. Ingrid Bannick

    Wir waren im Frühjahr in der sächsischen Schweiz und fanden es einfach wunderschön.

  9. Christiane

    Ich finde es dort auch so schrecklich. Von Zeit zu Zeit muss ich mich überzeugen, ob es dort immer noch so furchtbar öde ist. Und was das schlimmste ist, ich zwinge meine Kinder, an Abgründen ohne Sicherung entlang zu hangeln. Anschliessend lasse ich sie in Höhlen schlafen.
    Schöne Kampagne, etwas mehr Biss könnte ihr gut tun.

  10. Ja ich sag nur jetzt erst recht ich liebe meine Heimat und Pirna wo ich lange gelebt habe es hat doch ein schönes Rathaus

  11. René Neumann

    Es gibt bestimmt noch mehr Gründe… 😉 Und es gibt auch andere schöne Ecken in Sachsen, die auch nicht so überlaufen sind… Und das ist nicht ironisch gemeint!

  12. Wer so was schreibt hat keinen Sinn für Natur. Berge sind überall anstrengend. Es muß nicht immer Seilbahn sein.Handyempfang ist in Mecklenburg Vorpommern genauso schlecht. Aber es geht ja auch mal ohne Handy, einfach mal die Ruhe geniesen. Von diesere schlechten Meinung des Schreibers nicht irretieren lassen.

    • Tourismusverband Sächs. Schweiz

      Das ist natürlich nur ironisch und mit einem Augenzwinkern gemeint.

    • Gibt es wirklich jemanden, der das nicht verstanden hat? Der hat es vielleicht auch nicht verdient hier zu wandern. Grüße aus Berlin

  13. Ganz zu schweigen von den Hütten ohne Strom und Wasser, im tiefen Wald, wo sich Fuchs und Hase “Gute Nacht” sagen.
    Viele Grüße
    Gerd der Liegeradler

  14. Ulrich Berger

    Also mich könnten die 16 Gründe nicht abschrecken. Im Gegenteil es gibt noch mehr tolle Erlebnisse. Diesen irrsinnigen Bilderbuch Sonnenuntergang am Abend auf dem Gohrisch oder einfach durch den Wald spazieren und kein Mensch zu sehen. Natürlich musst Du hier auch kein Vermögen ausgeben, um für Deine Seele und Gesundheit etwas zu tun.
    Ich schlage vor, Ihr solltet das eibnfach jetzt ausprobieren und die günstigen August-Angebote der Hotels und Pensionen in Gohrisch nutzen.

  15. Peter Ehrlich

    Wanderer, die einmal die Schsische Schweiz besucht haben, verfallen einem Fieber. Von dem sie nicht wieder geheilt werden können. Nämlich, wiederzukommen. Da sind auch die 16 Pillen aussichtslos, die heißen: 16 Gründe niemals in die Sächsische Schweiz zu fahren.
    Viele Grüße
    Peter

    • ingrid bannick

      Wir waren im Frühjahr in der Bastei und fanden es einfach traumhaft schön!