Die Farben der Blätter explodieren an den Bäumen bevor sie den Waldboden leise zudecken. Kalte Nächte überziehen die Sächsische Schweiz mit ihrem wundersamen Nebelmeer. Nicht nur die Natur, auch die Seele kommt zur Ruhe. Zeit, sich etwas zu gönnen.

Ein atemberaubender Sonnenaufgang wirft goldenes Licht auf eine zerklüftete Landschaft mit hohen Felsformationen, einer Brücke, die zwei Klippen verbindet, und überall verstreuten Bäumen. Nebliger Nebel bedeckt die tiefer gelegenen Gebiete und schafft eine heitere, mystische Atmosphäre.©: czech vibes

Die schönsten 48 Urlaubsstunden im November in der Sächsischen Schweiz

Am ersten Tag …

Am nächsten Tag…

  • Langschläferfrühstück.
  • 11:00 Fahrt mit der S-Bahn nach Königstein
  • 11:30 Winterwanderung “Bärensteinroute” über die Festung Königstein nach Thürmsdorf zum Adoratio SchokoladencafĂ©
  • Nachdem Genuss herrlicher Leckereien, die die Chocolatiers in liebevoller Handarbeit kreieren, lohnt sich ein kleiner Abstecher zur Johann-Alexander-Thiele-Aussicht. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick ins Elbtal!
  • 14:30 Über den Kleinen Bärenstein führt der Weg weiter bis nach Wehlen.
  • 15:30 Ankunft in Wehlen und Rückfahrt mit der S-Bahn nach Bad Schandau
  • Im Anschluss entspannen in der Wohlfühl-Vitallounge des Parkhotel Bad Schandau

Am letzten Tag…

  • Start in den Tag mit einem leckeren Frühstück
  • 09:30 Großer Nordic Walking Bastei-Trail – im großen Bogen zur Bastei! Diese aussichtsreiche Rundwanderung ohne Stufen und größere Steigungen im Waldareal des Basteigebietes führt über Rathewalde bis zur Basteiaussicht. Zum Schluss zeigt sich die Sächsische Schweiz noch einmal von der schönsten Seite mit herrlichen Ausblicken soweit das Auge reicht. Ein Träumchen!
  • 12:00 Mittagessen im Panoramarestaurant Bastei
  • 14:00 Abreise

Wie wird das Wetter im November in der Sächsischen Schweiz?

Auch wenn es nur um die 8 Grad warm wird, ist dieser Monat einer der mystischsten. Die noch aufgewärmte Elbe schickt wie ein Dampfbad Nebelwolken in die Täler. Die Tafelberge schauen erhaben darüber hinweg. Als Bauernregel gilt: „Wenn im November die Stern’ stark leuchten, lässt dies auf bald viel Kälte deuten.“

Wusstest du schon, dass 



 der „Kleine Bärenstein“ mit 338 m höher ist als der rund 10 m kleinere „Große Bärenstein“?

Ein einsamer, blattloser Baum steht in der Mitte eines frostbedeckten Feldes mit zwei bewaldeten Hügeln im Hintergrund unter einem klaren blauen Himmel. Die Szene ist ruhig und zeigt den Beginn des Winters.©: Katharina Dausch

Tipp: Attraktive Winterangebote in der Sächsischen Schweiz

Bildnachweise:

  • Sonnenaufgang an der Bastei: czech vibes
  • BadSchandauLicht: Sebastian Thiel
  • toskana-therme-saunabereich: Andrea Flak
  • Toskana-Therme-Liquid-Sound-Tempel: Andrea Flak
  • Festung Königstein: Frank Exß
  • Adoratio Schokoladenmanufaktur Thürmsdorf: Katharina Dausch
  • Blick vom Kleinen auf den Großen Bärenstein: Katharina Dausch
  • Aussichtsplattform-Bastei: Philipp ZIeger
  • Sonnenuntergang an der Bastei im Winter, Sächsische Schweiz: Achim Meurer
  • Blick auf großen und kleinen Bärenstein: Katharina Dausch
  • Logo Sächsisch-Böhmische Schweiz: TVSSW
  • Winterwandern Nationalparkregion Sächsische Schweiz: Sebastian Thiel
Author

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden.