URLAUBSMAGAZIN

URLAUBSMAGAZIN Sächsische Schweiz 2024 www.saechsische-schweiz.de 107 KULTUR Touristen kommen hier mit jedem Zug aus Dresden oder Bad Schandau. Kaum hält eine der regelmäßig verkehrenden Regionalbahnen am Gleis, füllt sich das Atelier zusehends. Gern erklärt die Künstlerin dann die Materialien und Herstellung ihrer Werke. »Ich verpacke immer kleine Botschaften in meinen Objekten«, sagt Stefanie Mathy, die in ihrer Werkstatt oft stundenlang experimentiert, um den gewünschten Effekt mit den Objekten zu erzielen. Die Werkstatt gleicht einer gut sortierten Küche, in der Pulver, Pinsel, Farben und tatsächlich auch Kochutensilien wie Siebe, Töpfe, Quirle und eine Nudelmaschine zu finden sind. Liebevoll mischt sie Porzellan, rührt Ton an, zaubert passende Farbtöne und veredelt Naturmaterialien, dass sich die Regale im Verkaufsraum nur so füllen. Viele der Techniken hat sich Stefanie Mathy selbst ausgedacht. Zum Beispiel für die Porzellangefäße im Spaghetti-Muster. »Mein Kopf ist voller Ideen«, sagt sie. Neben Familie und Beruf war die Keramikarbeit in Frankreich lange ein Nebenprojekt für die studierte Betriebswirtschaftlerin. Erst nach und nach hat sie ihre Fähigkeiten weiterentwickelt – und die Kunst zur Berufung gemacht. In Ausstellungen zeigte sie ihre Werke unter anderem in Luxemburg, Straßburg, Homburg/Saar oder in Sarreguemines/Frankreich. Jetzt sind die feinen, lichten Keramikobjekte im Bahnhof Krippen zu Hause. Ab und an öffnet Stefanie Mathy das Atelier für Ausstellungen, zudem organisiert sie den Keramikmarkt in Bad Schandau. Die herrlichen Aussichten auf die Tafelberge, der Nebel überm Elbtal sind auch ein Teil ihrer Werke – wer sie sich nach Hause holen will, sollte im Bahnhof Krippen vorbeischauen. // Nicole Czerwinka Yvonne Brückner

RkJQdWJsaXNoZXIy NTM3MTM=