URLAUBSMAGAZIN

URLAUBSMAGAZIN Sächsische Schweiz 2024 www.saechsische-schweiz.de 70 FAMILIENABENTEUER »DIE MACHT NOCH RICHTIGE Seit über 125 Jahren ruckelt eine elektrische Straßenbahn durch das wildromantische Tal zwischen Bad Schandau und Lichtenhainer Wasserfall. Eine Fahrt mit der alten Dame ist immer auch ein bisschen Zeitreise. Frank Drzymala, weißer Bart, Straßenbahner- Uniform, steht in der Fahrerkabine und dreht mit der Hand kraftvoll die Fahrkurbel. Langsam und ruckelnd setzt sich der leuchtend gelbe, historische Triebwagen mit seinem Beiwagen, beide Baujahr 1928, in Bewegung. Links ragen bizarre Sandsteinfelsen auf, rechts funkelt das Flüsschen Kirnitzsch im Sonnenlicht. Es ist Kirnitzschtalfest. Traditionell holen die Straßenbahner dazu ihre Schätze von 1926, 1928 und 1938 aus dem Depot. So auch heute. Mit gemächlichen 25 Kilometern in der Stunde lotst Frank Drzymala die alte Dame durch das Kirnitzschtal. In einer Kurve hinter der Ostrauer Mühle muss sie der 64-Jährige leicht bremsen, es wackelt und quietscht. »Die macht eben noch richtige Geräusche«, sagt der Straßenbahnführer und lacht. »Die Kirnitzschtalbahn ist schon immer mein Hobby, das macht einfach Spaß.« Schon seit 1985 fährt er die Museumswagen im Kirnitzschtal. Kirnitzschtalbahn ERLEBNIS EISENBAHN Eisenbahnwelten Rathen weltweilt größte Gartenbahnanlage in Spur G mit 40 Modellzügen www.eisenbahnweltenrathen.de Feldbahnmuseum Herrenleite historische Feldbahnwagen und Loks in einem ehemaligen Steinbruch www.feldbahnmuseumherrenleite.de Schwarzbachbahn ehemalige Schmalspurbahn zwischen Kohlmühle und Hohnstein, Wiederaufbau seit 2006 www.schwarzbachbahn.de Lederpolster, Holztüren und Galoppwechsler Im Fahrgastraum sitzen die Gäste dicht an dicht auf ledergepolsterten Holzbänken, von oben hängen Fensteröffner aus Messing. Ein junger Schaffner drängt sich durch die Reihen. Er verkauft Fahrscheine von einer Abreißmappe. Um seine Schulter hängt eine abgewetzte Tasche mit einem alten Galoppwechsler. Mit einem Klack drückt er das Rückgeld aus der passenden Reihe. Es ist fast wie eine Zeitreise in die Goldenen Zwanziger. Als die Kirnitzschtalbahn im Jahr 1898 ihre Probefahrt erfolgreich besteht, ist das eine kleine Sensation. Ursprünglich soll nur eine Pferdebahn Ausflügler durchs Kirnitzschtal bringen, dann entschließen sich die Verantwortlichen für die fortschrittlichere Variante einer eingleisigen, elektrischen Straßenbahn. Marko Förster

RkJQdWJsaXNoZXIy NTM3MTM=