Elberadweg Handbuch 2022

L: Seite 66–69 M: Seite 70–73 K: Seite 62–65 Elberadweg Süd von Dessau-Roßlau bis Schöna / Schmilka 58 Gleich zu Beginn der südlichen, rund 250 km langen Tour warten vier UNESCO-Welterbestätten: das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau, das Gartenreich Dessau-Wörlitz, die Lutherstätten in Lutherstadt Wittenberg und das UNESCO-Biosphärenreservat Mittelelbe. Danach schlängelt sich die Elbe durch verwunschene Dörfer und Kleinstädte zur Renaissance- und Residenzstadt Torgau. Weiter radelt es sich durch den mittelalterlichen Doppelort Mühlberg und die Sportstadt Riesa bis die ersten Weinbergterrassen der Region Dresden Elbland auftauchen. Hier im nordöstlichsten Weinbaugebiet Deutschlands führt der Elberadweg durch Meißen mit seiner sehenswerten Altstadt und Porzellanmanufaktur sowie durch die Karl-May-Stadt Radebeul. Direkt im Anschluss radelt man der sächsischen Landeshauptstadt Dresden entgegen und kann Frauenkirche & Co. bereits von Weitem erblicken. Hier fährt es sich wunderbar nah durch das Elbtal mit seinen Schlössern und Wiesen. Ab Pirna beginnt die Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz mit seiner grandiosen Felsenwelt. Der ein oder andere Abstecher bergauf lohnt sich und wird mit einzigartigen Ausblicken auf die majestätischen Tafelberge und zerklüfteten Sandsteinmassive belohnt. Abschnitte K bis O Kornhaus Dessau Schloss Hartenfels in Torgau

RkJQdWJsaXNoZXIy NTM3MTM=