Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jun 2, 2017 in Ausflugtipps, Veranstaltungen | Keine Kommentare

Auf den Spuren von Käthe Kollwitz – Skulpturensommer in Pirna

Auf den Spuren von Käthe Kollwitz – Skulpturensommer in Pirna

Wer Käthe Kollwitz war, lässt sich jetzt auch hautnah herausfinden – und zwar in den Bastionen der Festung Sonnenstein. Hier ist der diesjährige Skulpturensommer dem 150. Geburtstag der Künstlerin gewidmet.

Also dann mal los, dachten wir uns. Wir hatten das Glück, uns von der Kuratorin Christiane Stoebe und von Professor Helmut Heinze – ehemaliger Professor für Plastik an der HfBK Dresden – durch die Ausstellung führen zu lassen.

Treffpunkt war die Schlossterrasse, also ging es erst einmal von der Altstadt die lange Treppe hinauf Richtung Schloss Sonnenstein. Etwas außer Puste trafen wir dort die anderen Teilnehmer. Wir erhaschten noch kurz ein paar Sonnenstrahlen bevor es in den ersten Ausstellungsraum ging. Im Infopunkt finden sich 9 Skulpturen, wobei manche für Nicht-Kunst-Affine, wie uns, eher abstrakt sind und andere erstaunlich menschlich und detailliert.

Nach ein paar einleitenden Worten ging es wieder raus, quer über die Schlossterrasse zum Eingang der Bastionen, wo auch schon ein Banner auf den Skulpturensommer hinweist. Aha, dieses Jahr wird es den Skulpturensommer also auch in Pirnas Partnerstadt Decin geben.

Schon beim ersten Schritt durch das Tor in die Bastionen waren wir überwältig. Was für eine ausgefallene Location für Skulpturen, die man normalerweise wahrscheinlich nur im Museum hinter Glas betrachten kann. Hier finden sich nun auch die ersten Arbeiten von Käthe Kollwitz selbst, die sich vor allem mit der Trauer einer Mutter auseinander setzen (Käthe Kollwitz verlor ihren jüngsten Sohn im zweiten Weltkrieg).

Während wir durch die Räume der Bastionen gingen, erklärten uns die beiden Experten was der jeweilige Künstler mit seiner Skulptur ausdrücken will. Viele der Arbeiten beschäftigen sich mit den Auswirkungen des Krieges.

Am Ende der Führung wissen wir wesentlich mehr über Käthe Kollwitz, haben durch ihre Werke einen Einblick in ihr Leben bekommen und sind auch nachdenklich geworden. Denn jeder Künstler hat sich auf seine eigene Weise mit dem Thema „Menschsein“, was bei Käthe Kollwitz immer im Vordergrund stand, auseinander gesetzt.

Fazit: Die Location ist einfach atemberaubend, die Skulpturen erzählen ihre eigenen Geschichten – der Skulpturensommer in Pirna ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Bastionen der Festung Sonnenstein
Schlosshof 2/4 (Schlossterrasse)
01796 Pirna

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 14 bis 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 3,00 €, ermäßigt 2,00 €, Kinder und Schüler (mit Nachweis) Eintritt frei
Führungen auf Anfrage
Kuratorin Christiane Stoebe: 0172/1491643
TouristService Pirna, Am Markt 7, 03501/556446

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.