Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Aug 6, 2013 in Veranstaltungen |

Tri-tra-trallala: Internationales Kasperfestival in Hohnstein

Tri-tra-trallala: Internationales Kasperfestival in Hohnstein

Hohnstein. Auch heute noch ist er ein gern gesehener Gast in den Kinderzimmern der Welt: der Hohnsteiner Kasper. Im sächsischen Hohnstein, dem Puppenspielerort in der Sächsischen Schweiz, erblickte er in den 1920er Jahren das Licht der Welt. Dort wurden zu dieser Zeit Puppenspieler sesshaft. Ebenso wie sein Erfinder Max Jacob. Die Puppenherstel-lung wurde zum Wirtschaftszweig in Hohnstein. Hier begann die Geschichte vom Hohnstei-ner Kasper und seiner Reise in die Welt. In diesem Jahr hätte der Kaspervater seinen 125. Geburtstag gefeiert.

Grund genug, um zeitgleich zum Stadtfest, das Internationale Kasperfestival zu veranstalten. Vom 9. bis 11. August treffen sich in Hohnstein Puppenspieler aus Italien, England, Frankreich und Tschechien. Sie folgen der Einladung der Hohnsteiner Puppenspielbühne. „Seid Ihr alle da?“ tönt es dann bei verschiedenen Vorstellungen. Am 9. August zum Beispiel spielt Salvatore Gatto aus Italien „Pulcinella“.

Am 10. August findet die Festveranstaltung zum 125. Geburtstag des Puppenkünstlers Max Jacob statt. Dann wird auch das Stück „Helmar und die Basteifüchse“ gespielt. Ebenfalls am Samstag öffnet sich der Vorhang für die Hohnsteiner Puppenspiele Detlef Heinichen und das Stück „Kasper kauft ein Haus“ bevor am Abend Cie Pelele die Puppen tanzen lassen mit „Les funestes époussailles de Don Cristobal“. Am 11. August wird still gesessen und zugehört bei Robert Styles „Punch and Judy“. Höhepunkt und Abschluss der Kasperiade bilden Festumzug und Gala-Abend.