Wenn du auf besonders abwechslungsreiche Urlaubstage stehst, dann schau dir Pirna als Option doch mal genauer an. Wenn du hier Quartier beziehst, hast du nicht nur kurze Wege in alle Richtungen sondern auch viele Optionen Tag für Tag!

1. Die Beste Lage

Pirna liegt ideal zwischen Dresden und der Sächsischen Schweiz. Alle Ausflugsziele sind schnell zu erreichen. Die S-Bahn fährt im halbstunden Takt direkt in die Sächsischen Schweiz  oder ins Zentrum von Dresden. Zu allen anderen Orte gelangst du mit dem Bus. Und das Beste: seit April 2020 fährst du mit deiner Gästekarte mobil in der gesamten Sächsischen Schweiz gratis mit. Die beliebte Gästekarte bekommst du automatisch dazu, wenn du in der Stadt Pirna übernachtest. Also gönne deinem Auto auch mal Urlaub.


2. Zeitreise in der romantischen Altstadt

In der Stadt reihen sich verzierte Fassaden, Erker und Innenhof-Einblicke verträumt aneinander. Der malerische Canaletto-Markt ist das Herzstück der Kleinstadt. Es beeindruckte schon vor langer Zeit den Hofmaler Bernardo Bellotto, der es auf einer Leinwand verewigte. Wenn du den Marktplatz betrittst, ist es, als würdest du dieses Gemälde betreten. Das Stadtbild ist fast unverändert. Einmal im Jahr wird dieses Bild mit kostümierten Schauspielern und Pferden lebendig. Das Originalgemälde kannst du dir übrigens in der Galerie Alte Meister in Dresden ansehen.
Tipp: Verpasse auf keinen Fall die Stadtführungen!


3. Weihnachtszauber im Advent

Die Tage in sind kalt und Schneeflocken rieseln von Himmel. Jeder möchte in dieser Zeit bei einem heißen Getränk die festliche Stimmung genießen. Wie in einem Bilderbuch schlängelt sich der Canaletto-Weihnachtsmarkt um das historische Rathaus herum. Besinnlich den Budenzauber in sich aufzusaugen, gehört zu der schönsten Zeit des Jahres doch irgendwie dazu. Das einzigartige Lichtkonzept entführt dich beim Glühwein schlürfen in die weihnachtliche Zauberwelt.


4. Ein majestätischer Blickfang

Erhaben ragt das Schloss Sonnenstein als Wahrzeichen über die Stadt. 750 Jahre Geschichte erzählen ihre Mauern. Schon im 15. Jahrhundert wurde die Burg Sonnenstein zum Verwaltungssitz des Amtes Pirna. Der hier residierende Amtshauptmann übte die richterliche und militärische Kontrolle aus. Über die folgenden Jahrhunderte erlitten die Gebäude auf dem Sonnenstein Kriege, Brände und Verfall. Sie dienten als Schloss, Festung, Gefängnis, Heilanstalt, NS Tötungsanstalt, Fabrik… Schließlich wurden sie 2011 runderneuert und beherbergen nun die Verwaltung des Landkreises.
Tipp: Die Bastionen der ehemaligen Festung Sonnenstein sind mit Führungen zugänglich. Alternativ kannst du vom Schlosscafé den wunderbaren Blick über die Altstadt genießen.


5. Spaziergang mit Aussicht

Schloss Pirna ©Achim Meurer

Zu Füßen des Schlosses breiten romantische Terrassengärten eine blühende Fülle aus. Die mittelalterlichen Mauern dienen nicht mehr nur zur Befestigung. Inzwischen sind sie Herberge für Blumen, Bäume und Bänke. Über schmale Wege und Treppen kannst du mit Blick auf die Altstadt auf verschiedenen Ebenen umherschlendern.
Neue psychatrische Therapieansätze machten die Heilanstalt Sonnenstein im 19. Jahrhundert berühmt. In dieser Zeit entstanden u.a. diese Gärten.


6. Auf malerischer Spurensuche

Du willst vor allem die historischen Ecken sehen? Dann folge dem Canalettoweg durch die Stadt. Die Schilder mit dem roten „C“ auf gelben Grund führen dich vom Markt in Richtung Schloss. Informationstafeln erzählen vom Zeitgeist vergangener Jahrhunderte. Die gotische Klosterkirche des ehemaligen Dominikanerklosters ist zum Beispiel ein ganz besonderes Highlight. Unterhalb des Sonnensteins geht es Richtung Elbe vorbei an liebevoll hergerichteten Fachwerkhäuschen und dem Kneipenviertel Pirnas. Und wenn dich die Wanderlust gepackt hast folgst du den Malerwegschildern bis nach Wehlen oder Rathen und fährst von dort mit der S-Bahn zurück. Mit der Gästekarte mobil ist die Fahrt gratis. Übrigens dem Canalettoweg kann man auch im Winter ganz bequem folgen.


7. Mit dem Drahtesel unterwegs

Wenn Du lieber in die Pedale trittst: der Elberadweg führt direkt durch die Stadt. Entlang des mondänen Flusses kannst Du radeln soweit deine Kondition dich lässt. Der gut ausgebaute Radweg führt dich an grandioser Elbsandstein-Kulisse vorbei. Stadt Wehlen, Bastei-Brücke, Festung Königstein, Bad Schandau oder Schmilka lohnen für einen Stopp oder Abstecher.
Alternativer Tipp: Nutze den Fahrradbus, so kannst du dir auch entferntere Ziele per Fahrrad erschließen, z.B. Tissa das Felsenlabyrinth in Tschechien. (Du zahlst mit der mobilen Gästekarte nur die Fahrräder, du selbst fährst gratis mit)
Es gibt aber auch andere Radtouren, die sich lohnen. In Pirna findest du mehrere Radverleihstationen und hier passend dazu Tourenempfehlungen.


8. Zeit für dich

Kunst ist bekanntlich Ansichtssache. Schau sie nicht nur an, sondern probiere es selbst aus. In der Galeriewerkstatt „Ansichtssache“ gibt es Inspirationen und Möglichkeiten mitzumachen. Melde dich ganz einfach für einen der Kurse an. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, während du deine künstlerische Ader bei Techniken wie Druck oder Aquarell entdeckst.


9. Shoppingvergnügen für Individualisten

In der Sandsteinstadt findest du ganz individuelle Läden jenseits von üblichen Mainstream-Einkaufsketten. Bummle durch charmante Gassen, du wirst bestimmt auch dein neues Lieblingsstück finden. Ein besonderer Tipp sind die Pirnaer Unikate, die einen Bezug zur Stadt und Region haben. Sie werden mit viel Handarbeit gefertigt und müssen eine unabhängige Jury überzeugen, um diese Titel tragen zu dürfen.


10. Idyllische Schifffahrt auf der Elbe

Dampfschiff in Bad Schandau © FrankExß

Mit Raddampfer auf der Elbe zu schippern, ist eine ganz besondere Art die Region kennenzulernen. Gemächlich tuckern die Dampfschiffe den Fluss rauf und runter. Sie gehören zur ältesten und größten Raddampferflotte der Welt.
Geh in Pirna an Bord! Ganz entspannt zieht aus neuer Perspektive die Sandsteinkulisse an dir vorüber. Plane mindestens einen Landgang ein! Egal ob für ein Käffchen, Spaziergang oder ein höher gelegenes Ziel. Denn eins ist klar die Elbe ist im Tal und Aussichtspunkte liegen meistens oben!
Hier findest du alles zur Sächsischen Dampfschifffahrt


11. Mal was anderes

Selbstgemachtes ist und bleibt etwas Besonderes. Wie wäre es mit einer handgezogenen Kerze? Es dauert eine Weile bis sich um den Docht Schicht für Schicht der Wachs aufbaut. Schneller sind Windlichter, Vasen und Schalen angefertigt. Du kannst es mit Kindern machen, musst es aber nicht. Auf jeden Fall ist es ein ideales Regentage-Urlaubsprogramm, allerdings hast du an sonnigen Tagen die Aufmerksamkeit der anleitenden Mitarbeiter meist für sich alleine.
Hier werden Kerzenträume wahr!


12. Nasses Vergnügen

Lust auf Badespaß, Sauna oder Massage? Die erste Adresse dafür in Pirna ist das beliebte Geibeltbad. Bahnen ziehen, rutschen, schwitzen, relaxen… der Tag ist gemacht. Sowohl indoor als auch outdoor lockt ein Sprung ins klare Wasser.
Viele Hotels empfehlen und organisieren Massagetermine bei Experten ihres Vertrauens. Verwöhntage im Urlaub – Warum nicht?


13. Urlaub geht durch den Magen

Pirna hat die größte Restaurant-, Café- und Bar-Dichte im Elbsandsteingebirge. So wirst du jeden Tag in eine andere Genussfabrik einkehren können. Selbstgebrautes Pirnaer Bier oder Wein aus der Nachbarregion bis hin zu selbstgemachter Limonade oder frisch gerösteten Kaffee lassen niemanden verdursten. Aber auch süße Kreationen wie sächsische Eierschecke oder handgemachte Schokolade gehören auf die Liste: „Muss ich mal ausprobieren“!
Wie schmeckt nun die Sächsische Schweiz? Probiere es aus in mitten Pirnas herrlicher Altstadtkulisse.
Finde hier die passende Gastronomie für dich!


14. Herrschaftliche Blütenpracht

Zuschendorf_Magnoliaeflora_MRiedel

Wo Blumen blühen lächelt die Welt! Ganz besonders lächelt sie im Landschloss Zuschendorf. Betörender Blumenduft hängt in der Luft. Je nach Jahreszeit, werden Kamelien, Azaleen oder Hortensien für dich liebevoll inszeniert. Ein Blütenzauber in herrschaftlicher Umgebung. Die blühende Farbenpracht der Botanischen Sammlung ist eine Augenweide. Für Blumenliebhaber ist es ein Genuss und eigentlich auch ein Muss.


15. Kultur pur

Kultur beginnt im Herzen jedes einzelnen. (Johann Nestroy)
Und mit viel Herz engagiert sich Pirna für Kultur. Im ältesten Stadtmuseum Sachsens, im nostalgischen DDR- Museum und der ehrwürdigen Gedenkstätte Sonnenstein begegnet dir unser deutsche Vergangenheit. Musik-Connaisseurs können sich in der Richard-Wagner-Stätte in Graupa verlieren, während sich Kunst-Begeisterte im Skulpturensommer inspirieren lassen.
Oder bevorzugst du Unterhaltung vom Feinsten? Die Kleinkunstbühne des Q24 oder das Tom Pauls Theater bereichern das kulturelle Angebot der Stadt. Aber auch Stadtfest, Hofnacht und viele andere Events organisiert die Stadt für dich!
Tipp: Nimm immer deine Gästekarte mit. Mit ihr bekommst du den einen oder anderen Rabatt!


Dir reicht es immer noch nicht? Keine Angst, du wirst weitere zahlreiche Ausflüge von Pirna aus machen können. Die Sandsteinstadt wurde schließlich nicht ohne Grund zum „Tor der Sächsischen Schweiz“ getauft!

Unterkünfte in Pirna findest du hier.

Und zum Schluss gibt es noch ein paar Fotos aus Pirna…

Fotos:
Titel Blick auf Pirna © Achim Meurer
Busbahnhof ©  ThielPR Sebastian Thiel
Canaletto Pirna © AchimMeurer
Blick auf die historische Altstadt von Pirna © Norbert Kaiser
Schloss Sonnenstein © Jens Dauterstedt
Terrassengärten © Achim Meurer
Canalettoweg © Philipp Ziegler
Elberadweg © Felix Meyer
Pinsel und Tuben © Kameramann Fotolia
Pirna Gasse © AchimMeurer
Dampfschiff © FrankExß
Kerzenfabrik Kerzenträume © Achim Meurer
Geibeltbad © Geibeltbad Pirna
Schaurösterei Schmole © Achim Meurer
Landschloss Zuschendorf © M.Riedl
Skulpturensommer © Pirna Jens Dauterstedt
Galerie alle Fotos © Achim Meurer

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnittlich: 5,00 von maximal 5)
Loading...
Kategorien: Orte Reisezeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden.