Wintergetestet von Nicole

“Glück Auf”, Helm auf und das Berwerksabenteuer kann beginnen! Heute werden wir von Bergmann Norbert zur Führung durch das Besucherbergwerk in Berggießhübel begrüßt und ich merke ihm seine Begeisterung für die Tradition des Bergbaus sofort an. Nachdem wir alle mit einem gelben Helm ausgesattet sind, geht die Tour los und wir schreiten durch das Tor des Bergwerks in den Stolln hinein.

Auf unserem Weg durch die dunklen und tropfenden Gänge tief in den Berg hinein bis zum unterirdischen See lauschen wir gespannt den Geschichten von Norbert. So erfahren wir, dass das Bergbaugebiet rund um Berggießhübel im 15. Jahrhundert als zweites sächsisches Revier ein eigenständiges Bergamt mitsamt Bergmeister erhiellt und in den besten Zeiten bis zu 114 Bergleute im Stolln tätig waren.

Ich könnte ihm und seinen Geschichten ewig zuhören. Aber natürlich sind wir schon alle sehr gespannt auf unser Ziel tief im Bergwerk und plötzlich liegt er vor uns – der magisch anmutende unterirdische See. Plötzlich wird es ganz still und wir bestaunen fasziniert das glasklare Gewässer. Nach dem Moment der Stille stimmt Norbert das Steigerlied an. Ein wirklich krönender Abschluss und wir alle fühlen seinen Stolz und seine Verbundenheit mit dem Bergbau.

Du möchtest die Tür zum “Marie Louise Stolln” selbst mal öffnen?! Hier ist dein Weg zur Tür: www.marie-louise-stolln.de


In Bad Gottleuba-Berggießhübel gibt es auch übertage viel zu erleben: www.wintertraum.link/gottleubatal

Hier kannst Du online eine gemütliche Unterkunft buchen: www.saechsische-schweiz.de/buchen


Bilder:

Beitragsbild: Führung am Unterirdischen See (c) Achim Meurer

Eingang zum Bergwerk (c) Hans Fineart

Der Weg hinein ins Bergwerk (c) Hans Fineart

Bergmann (c) Hans Fineart

Unterirdischer See (c) Hans Fineart

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...
Kategorien: Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.