(Enable Javascript to see the email address) oder Sie schauen ins Internet www.elberadweg.de","created_timestamp":"0","copyright":"","focal_length":"0","iso":"0","shutter_speed":"0","title":"S\u00e4chsische Schweiz: Radroute im Nationalpark S\u00e4chsische Schweiz,","orientation":"1"}" data-image-title="(C) N. Eisele-Hein, Sächsische Schweiz: Radroute im Nationalpark" data-image-description="<p>Dass der Drahtesel durchaus eine lohnende Alternative für pflastermüde Städter darstellt, ist wohl für keinen mehr ein großes Geheimnis. Und ganz sicher ist es die umweltfreundlichere Alternative gegenüber dem Auto… Das Elbsandsteingebirge mit seinen einzigartigen Felsformationen sucht seinesgleichen in Deutschland. Und das Beste: herrliche Radwege erschließen die gesamte Region bis hinüber zum tschechischen Nachbarn. Ab und zu sind zwar einige Anstiege zu meistern und manchmal ist die Streckenbeschaffenheit etwas rustikal. Fantastische Aussichten und herrliche Abfahrten lohnen die Anstrengungen jedoch allemal.</p> <p>Weitere Informationen und Kartenmaterial erhalten Sie beim Tourismusverband Sächsische Schweiz, Projektkoordination Elberadweg, Bahnhofstr. 21/22, 01796 Pirna, Tel. 03501 470147, E-Mail: (Enable Javascript to see the email address) oder Sie schauen ins Internet www.elberadweg.de</p> " data-medium-file="https://i0.wp.com/blog.saechsische-schweiz.de/wp-content/uploads/21_SSW_Route_NP_1_QF.jpg?fit=900%2C600&ssl=1" data-large-file="https://i0.wp.com/blog.saechsische-schweiz.de/wp-content/uploads/21_SSW_Route_NP_1_QF.jpg?fit=900%2C600&ssl=1" class="alignleft size-medium wp-image-3613" style="margin: 11px;" title="(C) N. Eisele-Hein, Sächsische Schweiz: Radroute im Nationalpark" alt="" src="http://blog.saechsische-schweiz.de/wp-content/uploads/21_SSW_Route_NP_1_QF-300x200.jpg" width="300" height="200" />Auch im Nationalpark Sächsische Schweiz gibt es die Möglichkeit, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein: Auf Wanderwegen, die als Radrouten ausgeschildert sind. Diese Wald- und Forstwege sind nicht asphaltiert, zum Teil recht schmal und stellenweise mit ordentlichen Steigungen ausgestattet.

Startpunkt für die Tour ist der Elbkai in Bad Schandau. Dort kann man von Bahnhof aus mit der Fähre anlanden oder den PKW am Parkplatz abstellen. Von der Elbe aus geht es hinauf zum Marktplatz, nach rechts weiter an der Kirche vorbei und nach wenigen Metern links ins Kirnitzschtal. Den Schienen der Kirnitzschtalbahn folgend gelangt man immer leicht bergaufwärts zumLichtenhainer Wasserfall. Man folgt weiter der Kirnitzschtalstraße und könnte nach einigen Metern links einen Abstecher zum Kuhstall wagen: Achtung knackiger Anstieg. Auch die Strecke entlang der Straße wird steiler. Man kommt an der Neumannmühle und weiter talaufwärts an der Räumichtmühle vorbei. Nach ca. einem weiteren Kilometer geht es rechts auf dem Dorfbachweg in den Dorfbachgrund hinunter, weiter nach rechts. Nach einigen Metern fließt der Dorfbach in die Kirnitzsch und man folgt dem Flüsschen wiederum nach rechts bis zur Thorwalder Brücke und quert diese. Anschließend geht es dem Saupsdorfer Weg entlang bergauf und bergab zum Zeughaus. Man folgt der Straße etwa 700 Meter und biegt dann links in die Zeughausstraße ein. Dieser befestigte Weg führt an der Schutzhütte„Hohe Heide“ vorbei –hier links halten- und durch den Wildensteiner Wald. Schließlich folgt man der Ausschilderung nach links auf den Unteren Affensteinweg, welcher zünftig bergauf führt und später in den Zeughausweg übergeht. Schließlich gelangt man auf den Wenzelsweg, dem man nach links bis zum Zahnsgrund folgt. Den steilen Zahnsgrund hinunter rollt man an die Elbe und fährt auf dem Elberadweg stromabwärts zum Bad Schandauer Elbkai zurück.

 

Distanz: ca. 40 km

Höhenmeter: ca. 550

Belag: teils Asphalt, teils Waldwege

Parkmöglichkeiten: Parkplatz Elbkai

 

Höhepunkte:

  • Kirnitzschtalbahn, historischer Fahrstuhl
  • Nationalparkhaus
  • Lichtenhainer Wasserfall
  • Neumannmühle
  • Zeughaus

[map gpx=“http://blog.saechsische-schweiz.de/wp-content/uploads/DE_NatParkRoute_Routing.gpx“ z=24 lat=50.96812 lon=14.24083style=“width:700px; height:600px; border:1px solid gray“]

Categories: Radfahren