Ein Lehrpfad im Herzen der Nationalparks, ein neues Wild-West-Stück in Europas schönstem Naturtheater und ganz viel Romantik: Auf diese und weitere Highlights können sich Besucher der Nationalparkregion Sächsische Schweiz freuen.

Caspar-David-Friedrich: auf den Spuren eines Romantikers

Caspar-David-Friedrich-Weg Ausblick möglicher Standort für Bild Wanderer im Nebenlmeer©: Philipp Zieger

2024 wird Caspar David Friedrichs Geburtstag mit spannenden Ausstellungen und Angeboten deutschlandweit gefeiert. Die Natur war seine große Inspirationsquelle. Auch in der Sächsischen Schweiz war Friedrich einige Male unterwegs, beispielsweise in Krippen bei Bad Schandau. Der Caspar-David-Friedrich-Weg führt als entspannte Halbtagestour an die idyllischen Orte, an denen der Maler nachweislich innegehalten und gezeichnet hat. Er wird im Frühjahr mit neuer Beschilderung und Informationstafeln wieder eröffnet.

Termin: Saisonstart um Ostern

Festival Sandstein und Musik: bewegende Konzerterlebnisse

Burgen, Schlösser, Kirchen und verschiedene Spielstätten unter freiem Himmel verwandeln sich vom Frühjahr bis in die Weihnachtszeit zu stimmungsvollen Aufführungsorten für Interpreten von internationalem Rang. Unter dem Motto „Zeitreisen“ werden besonders die Jubiläen von Caspar David Friedrich, Richard Strauss und Gabriel FaurĂ© gefeiert. Das facettenreiche Programm umfasst Soloabende, Kammermusik musikalische Lesungen und vieles mehr. Auch der Nachwuchs bekommt eine Bühne.

Termin: 16. März bis 08. Dezember

Felsenbühne Rathen: Wilder Westen im Nationalpark

Motiv aus der Vorstellung Das kalte Herz der Felsenbühne Rathen©: Carsten Beier

Sie liegt inmitten des Nationalparks Sächsische Schweiz und zählt zu den schönsten Naturtheatern in Europa: die Felsenbühne Rathen. Zum Ensemble gehört seit kurzem die theatereigene Pferdestaffel. Wenn in dieser Saison mit „Shatterhand“ ein turbulenter Klassiker Premiere feiert, wird sie rasante Auftritte haben. Weitere Inszenierungen im wildromantischen Wehlgrund sind u.a. „Der Freischütz“, „Das kalte Herz“ und „Im weißen Rössel“.

Termin: 18. Mai bis 08. September

Barockgarten Großsedlitz: Einladung zum Innehalten

Anne Kern in ihrem Atelier (c) Marko Förster©: Marko Förster

Eine Einladung zum Verweilen und Träumen, zum Innehalten und Durchatmen: Das soll die Ausstellung „Barock trifft Romantik“, die vom 1. Juni bis zum 8. September 2024 in der Orangerie des Barockgartens Großsedlitz zu sehen ist, werden. Die Künstlerinnen Anne Kern und Gabi Keil präsentieren Werke, die die Rückkehr des Menschen zu seinen Wurzeln und seinem Wesenskern zum Ausdruck bringen.

Termin: 01. Juni bis 08. September

Richard-Wagner-Stätten Graupa: Ein kleines Stück vom Himmel

Im Rahmen der Richard-Wagner-Spiele ist die multimediale Produktion „Ein Stück vom Himmel. Wenn ich erst ewig bin.“ des Regisseurs und Schauspielers Johannes Gärtner zu erleben. Das Werk stellt Fragen nach Aufmerksamkeit in Zeiten ständig zunehmender Eindrücke, nach Wert und Wirkung der Kunst, des menschlichen Schaffens überhaupt und der Möglichkeit sinnhaften Lebens. Die Musik dafür schrieb der Dresdner Komponist Johannes Wulff-Woesten nach Bildern von Caspar David Friedrich.

Termin: 6. Juni bis 9. Juni

Burg Stolpen: Humorvolle Mutmaßungen

Blick in der Hof der Burg Stolpen©: Klaus Schieckel
Burg Stolpen Hof (c) Klaus Schieckel

Die von Friedrich einst skizzierte Burg Stolpen geht der Frage nach, wer die beiden männlichen Protagonisten auf einigen der Gemälde des Künstlers sind und was sie sich wohl zu erzählen hatten. In der gemeinsam mit dem Fotoforum Dresden gestalteten Sonderausstellung „Zwischen Himmel und Erde. Zwei Männer im Gespräch“ vom 22. Juni bis 4. August 2024 suchen Schriftsteller Václav Vokolek und Fotograf Zdenek Helfert aus Tschechien auf humorvolle Weise nach Antworten.

Termin: 2. Juni bis 04. August

StadtMuseum Pirna: spannender Bogen zwischen Romantik und zeitgenössischer Kunst

Das Stadtmuseum Pirna präsentiert vom 1. September bis 3. November 2024 eine Sonderausstellung unter dem Titel „Topographie der Sehnsucht – Auf den Spuren Caspar David Friedrichs“. Die Schau ist eine Hommage zeitgenössischer regionaler Künstler an den großen Maler. Anne Kern, Volker Lenkeit, Petra Lorenz und Matthias Lehmann zeigen in Landschaftsgemälden und Collagen sowie abstrakten Papierkonstruktionen ihren Blick auf die Felsenwelt und spannen damit den Bogen zwischen Romantik und zeitgenössischer Kunst.

Termin: 01. September bis 03. November

Weg zur Wildnis im Nationalpark: über die Selbstheilungskräfte der Natur

Schautafel auf dem Pfad zur Wildnis©: Madlen Rogge
Die Natur hilft sich selbst

Brände, Schädlinge, Stürme, Lawinen, Trockenheit: Immer wieder werden Wälder von Katastrophen heimgesucht. Und immer wieder erholen sie sich. Der neue naturkundliche Lehrpfad „Weg zur Wildnis“ zwischen großem Winterberg und Schrammsteinen erzählt von den erstaunlichen Selbstheilungskräften der Natur. Zwei nahe beieinander gelegene Bohlenpfade mit Stationen erklären im Kleinen, was gerade an vielen Orten im Großen passiert.

Termin: rund um das Jahr geöffnet

Felsenwinter: Virtuelle Erlebniswelt

Screenshot Felsenwinter Webseite©: Tourismusverband Sächsische Schweiz

Ausklinken, abschalten, auftanken – wer die Kraft aus der Stille sucht, findet sie im Winter in der Sächsischen Schweiz. Jetzt haben Interessierte erstmals die Möglichkeit, sich vor ihrem Urlaub einen multimedialen Eindruck von den Highlights in den einzelnen Orten zu verschaffen und bei 360-Grad-Rundgängen die beliebtesten Erlebnispunkte und Winteraussichten zu erleben.

Termin: rund um das Jahr online verfügbar

Historisch-Romantischer Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein: Fest des Handgemachten

Historisch-Romantischer Weihnachtsmarkt (c) Hardy Hochgräf©: Hardy Hochgräf

Es ist eine der spektakulärsten Weihnachtsmarkt-Locations in Deutschland: Der Tafelberg Königstein mit seiner berühmten Festung. Hier, 247 Meter über der Elbe, findet traditionell der „Historisch-romantische Weihnachtsmarkt: Königstein – ein Wintermärchen“ statt. An allen Adventswochenenden erleben Besucher ein Fest des Handgemachten mit traditionellem Handwerk, dem einzigartigen Festungspunsch, Puppenspiel und echten Tieren in der Weihnachtskrippe.

Termin: an allen Adventswochenenden jeweils Samstag und Sonntag

Unser “Bonus-Highlight”: Das 7. Fotocamp HerbstlichT in der Sächsischen Schweiz

Wer gern fotografiert, Gleichgesinnte treffen möchte und von Herzen gern fachsimpelt, der sollte sich unbedingt die Teilnahme an unseren Fotocamp HerbstlichT einplanen. Neben fachlichem Austausch und spannenden Workshops gibt es mit den Photowalks auch praktische Angebote. Denn die wunderbare Landschaft lädt einfach dazu ein, sie festzuhalten. Das Camp wird tatkräftig von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und dem Hotel Elbresidenz unterstützt. Außerdem sind OM und SIGMA sind als Partner an Bord.

Termin: 15.-17. November

Tipp: Caspar-David-Friedrich in der Sächsischen Schweiz

Ausstellungen, Wandertipps und spannende Details zum Leben Caspar David Friedrichs – Auf unserer Nebelmeer-Webseite haben wir viele Informationen zusammengetragen.

Titelfoto: Sebastian Rose

Bildnachweise:

  • Caspar-David-Friedrich-Weg am Wolfsberg: Philipp Zieger
  • Das kalte Herz Landesbuehnen: Carsten Beier
  • Kunstmeile-Wehlen-Anne-Kern-c-Marko-Foerster: Marko Förster
  • Burg-Stolpen-Hof-Klaus-Schieckel_web: Klaus Schieckel
  • PfadzurWildnis-Schautafel: Madlen Rogge
  • Felsenwinter: Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • Historisch-Romantischer Weihnachtsmarkt (c) Hardy Hochgräf: Hardy Hochgräf
  • Logo Sächsisch-Böhmische Schweiz: TVSSW
  • Winterwandern Nationalparkregion Sächsische Schweiz: Sebastian Thiel
Author

Write A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden.