Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Okt 17, 2017 in Aktivurlaub, Gewinnspiel, Reiseberichte, Reiseerlebnisse | Keine Kommentare

In der Sächsischen Schweiz gibt es immer etwas zu entdecken

In der Sächsischen Schweiz gibt es immer etwas zu entdecken

Wandern in der Sächsischen Schweiz ist jedes Mal ein Erlebnis.

Jeder definiert den Begriff Erlebnis anders, für den einen ist es der Aufenthalt in einem Erlebnispark, für den anderen der Besuch eines fernen Landes. Die Bandbreite von Erlebnisangeboten und -events scheint unerschöpflich zu sein. Für uns ist Wandern in der Sächsischen Schweiz immer ein Erlebnis, profitiert man hier u.a. von einer faszinierenden Natur, die einmalig ist. Dabei gibt es jedes Mal etwas Neues zu entdecken, egal wie oft man die Gegend schon besucht hat.

Neben der Landschaft, die auch für kleinere Kinder ihre Reize hat, z.B. durch Anregung der Phantasie, Laufen über Stock und Stein, über den weichen Waldboden… und alle Sinne schult, entdeckt man bei Wanderungen häufig ganz nebenbei die Bewohner des Waldes, sofern man sich angemessen verhält. Das sind z.B. Eichhörnchen, die es in mehreren Farbvarianten gibt,  scheinbar schwerelos schweben sie von Baum zu Baum. Auf dem Weg von Krippen zum Gasthof „Liethenmühle“ sahen wir einmal einen Salamander, der sich in der Herbstsonne ein Sonnenbad gönnte. Ein bis dahin unbekanntes Waldtier bemerkten wir an einem letzten Urlaubstag, gleich hinter dem Zeughaus am Rande der Fahrstraße , wobei es sich vermutlich um eine Haselmaus handelte . Vor 2 Jahren fanden wir am entstehenden Elberadweg zwischen Königstein und Bad Schandau Biberspuren. Nicht unerwähnt sollen die im Herbst zu sehenden Pilzformationen sein, die den Weg säumen oder die zahlreichen Farne, Moose, Flechten, Felsformationen. Da soll einer sagen, Wandern ist langweilig. Man muss nur die Augen offenhalten und wird ganz kostenlos mit Erlebnissen belohnt. Gerade Kindern kann man durch solche Entdeckungen auch die Liebe zur Natur und einen respektvollen Umgang vermitteln.

Gastautor und Fotograph: Wolfgang Wagner

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.