Die Sächsische Schweiz ist einer der schönsten Naturspielplätze. Kinder können sich hier in Höhlen verstecken, über Felsen klettern oder Tierspuren im Wald suchen. Ein Super- Ausgangsort für Entdeckertouren ist das familienfreundliche Dorf Hinterhermsdorf. 

Waldhusche (c) Achim Gnauck

Nummer sieben. Auch der muss noch mit. Unser Ältester hält fest entschlossen sechs Stöcke in seinen Händen. Nun soll auch dieses Prachtexemplar seine Sammlung zu Hause erweitern. Wir sind in der Waldhusche, einem 66 Hektar großen Erlebnisgelände mit vier vernetzten Themenwegen, im Nationalpark Sächsische Schweiz in Hinterhermsdorf unterwegs. Mitten im Wald gibt es genügend Abwechslung für Kinder. Herumliegende Äste zum Sammeln, Baumstämme zum Balancieren und jede Menge Spielstationen zum Entdecken. Da ist zum Beispiel der Wurzeltunnel. Gleich fünfmal muss unser Sohn hindurch um die langen

Wurzeln zu bestaunen, unsere Tochter tippelt ihm fröhlich hinterher. Bei einem Hochstand mit Baumstamm und echter Säge

Beizehaus (c) Steffi Kleinert

mühen sich die beiden ordentlich ab. Kinderleicht ist das nicht. Da klappt das Klettern auf der riesigen Holzspinne mit Kettennetz besser.

Einen ganzen Tag hier zu verbringen, ist kein Problem. Gleich nach dem Wandern im Wald und einem stärkenden Picknick geht es zur Kahnfahrt auf der Oberen Schleuse. Vom Parkplatz Buchenparkhalle erreichen wir in 45 Minuten die Bootsstation. Fast lautlos gleitet das Boot an den mächtigen, bemoosten Felsen vorbei, die sich im dunkelgrünen Wasser spiegeln.

Familienfreundlicher Urlaubsort Hinterhermsdorf

In Hinterhermsdorf sind Familien willkommen. Das charmante Dorf mit seinen über 70 liebevoll sanierten bunten

Hinterhermsdorf (c) Frank Exss

Umgebindehäusern ist seit 2008 als „familienfreundlicher Urlaubsort“ ausgezeichnet. Neben dem großen Erlebnisgelände im Wald, gibt es jede Menge weiterer Freizeitangebote mitten in der Natur.

Im Haus des Gastes leihen Familien einen Entdecker-Rucksack mit nützlichen Materialien für Naturdetektive aus. Ausgerüstet mit Lupe, Fernglas, Taschenlampe, Kompass, Teleskop, Erste-Hilfe-Set und einem Buch über Tierspuren geht es auf Quiztour durch die Stadt oder durch die Waldhusche. Wer das Rätsel löst, nimmt an der Verlosung teil. Im Haus des Gastes kann man sich auch für eine Tour mit einem Nationalpark-Wächter anmelden. Er führt in die Geheimnisse des Waldes ein.

Mitten im Ort liegt ein kleiner Naturbadesee mit Wasserspielplatz, Beachvolleyballplatz, Kletterwand und großer Liegewiese. Das Museum Waldarbeiterstube erklärt, wie Waldarbeiter vor 100 Jahren lebten. Mutige ab sieben Jahren melden sich für einen Schnuppertag Felsklettern an. Gemeinsam mit den Eltern gibt es zunächst ein paar Trockenübungen am Boden, bevor es später auf den Gipfel geht.

Von Hinterhermsdorf aus starten zahlreiche Wandertouren in die östlich und südlich gelegene Böhmische Schweiz: zum Beispiel ins Weißbachtal, das seit Jahrhunderten die Landesgrenze zu Böhmen bildet oder zu den Balzhütten (Na Tokani), die früher als Jagdhütten dienten. Heute stehen hier Gasthäuser und Pensionen. // Angela Zimmerling

www.hinterhermsdorf.de

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnittlich: 4,50 von maximal 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden.