Elbsandsteingebirge / Sächsische Schweiz

Menü

Gepostet am Okt 2, 2014 in Aktivurlaub, Ausflugtipps, Medien, Radfahren, Reiseberichte, Videos | 3 Kommentare

Mit dem E-Bike in der Sächsischen Schweiz unterwegs

Von wegen Schummelfahrrad für Tretfaule. E-Bikes können richtig Spaß machen, sind aber in der Anschaffung nicht ganz billig. Umso schöner, dass man in der Sächsischen Schweiz an vielen Stellen Elektrofahrräder ausleihen kann.

 

 

Wenn euch der Clip noch nicht so richtig von den E-Bikes überzeugt hat, hier könnt ihr den Selbsttest unserer Urlaubsmagazin-Autorin S. Petrowitz lesen:

© S. Köhler/TVSSW„Möchtest Du mal ein E-Bike ausprobieren?“ Die Frage trifft mich unvorbereitet. Ausgerechnet ich, mit ausgeprägtem Hang zum sportlichen Radfahren, soll ein Fahrrad mit elektrischem Zusatzantrieb testen? Na, das kann ja was werden.

Wenige Wochen später wird es was, und wie! Es ist August, die Sommersonne brennt, bunte Blüten huschen vorbei, der Fahrtwind kühlt das Gesicht. Vor ein paar Minuten haben wir Bad Schandau verlassen. Nun schieben mich regelmäßiges Treten und die freundliche Unterstützung durch maximal 468 Watt in unglaublicher Leichtigkeit auf dem Elberadweg flussaufwärts.

Mit dem E-Bike auf dem Elberadweg © Y. Brückner/TVSSWRegelmäßiges Treten? Ja, treten muss man noch selbst. René Hille, der das E-Bike-Projekt bei der Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH ins Leben gerufen hat, hat sich absichtlich für so genannte Pedelecs entschieden – jenen Typ Elektrorad, der nur dann mithilft, wenn man tretend selbst für Bewegung sorgt. Und so pedalieren wir unsere Leihräder elbaufwärts, aufrecht im Tourensattel sitzend, überholen ganz entspannt nicht elektrifizierte Mitradelnde und ernten verwunderte Blicke.

Hrensko © Y. Brückner/TVSSWKein Wunder: Nach außen geben sich die E-Bikes konservativ. Nur der Kasten oberhalb des Tretlagers verrät Akku und Elektroantrieb, ansonsten sehen die E-Bikes aus wie ganz normale Tourenräder und fahren sich auch so. Ein kleines Display am Lenker informiert über den aktuellen Ladezustand des Akkus. Hier kann man auch per Tastendruck eine der drei elektrischen Unterstützungsstufen zuschalten – je nach Auswahl leistet der Motor dann unterschiedlich viel Vorschub. Natürlich kann man den elektrischen Zusatzantrieb auch ganz abschalten, aber dann macht sich sofort das recht hohe Gewicht des Rades bemerkbar – und die überaus rasche Gewöhnung an das elektrische Heinzelmännchen.

E-Bike Radfahrer © TVSSWWir haben inzwischen Schmilka hinter uns gelassen und biegen in Hrensko links ab, weg vom Fluss. Mit stetiger Steigung zieht die Straße hinauf bis Mezní Louka. Der Elektromotor ist nicht nur kräftig, sondern auch schlau: Er passt sich dem Kraftaufwand an – tritt man wie jetzt stärker in die Pedale, speist er mehr Schubkraft ein. Dank „Vitamin E“ wird der Anstieg beinahe zur Ebene, nur auf den letzten recht steilen Metern steigt der Puls, und ich spüre so etwas wie den Beginn eines Schweißfilms auf der Stirn. Das kann aber auch am Wetter liegen. Jedenfalls fühlt es sich wie die nötige Bestätigung dafür an, dass man beim E-Bike fahren kein schlechtes Gewissen zu haben braucht.

E-Bike,-Elbe,-Elberadweg,-HIhre Kraft holen sich die E-Bikes nachts zurück: Dann kommen die Akkus in der Ladestation an die Steckdose. Die Reichweite mit vollem Akku liegt erfahrungsgemäß bei bis zu 100 Kilometern, sodass auch längeren Tagestouren nichts im Wege steht.

© S. Köhler/TVSSWNach einer steilen Bergab-Passage erreichen wir die Grenze und wechseln von der Böhmischen zurück in die Sächsische Schweiz – ohne Schlagbaum. Die Kirnitzsch führt uns immer weiter hinab ins Tal. Hoch über seinen Ufern rollen wir dahin und können leicht verschmerzen, dass der Elektromotor mit zunehmender Geschwindigkeit weniger Unterstützung liefert und ab 25 Stundenkilometern seine Arbeit ganz einstellt, wie es die EU-Richtlinie vorschreibt. An der Buschmühle erreichen wir die Straße und rollen weiter talaus. Und noch ehe sich die Sonne hinter einer abendlichen Gewitterwolke versteckt, erreichen wir unseren Ausgangspunkt. Die Akku-Ladeanzeige zeigt zwei von drei Balken. So viel „Vitamin E“ haben wir also gar nicht gebraucht – wir hätten wohl noch stundenlang weiterradeln können. Na, vielleicht ein andermal …

E-Bike Verleihstationen Sächsische Schweiz

E-Bike-Verleih Sächsische Schweiz

Bad Schandau:

Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH
Markt 12
Tel. 035022 90030
www.bad-schandau.de

Bio- und Nationalparkhotel Helvetia
Schmilka 11
Tel. 035022 9223-0
www.hotelhelvetia.de

Hotel Erbgericht in Krippen
Bächelweg 4
Tel. 035028 86290
www.erbgericht-krippen.de

Berggießhübel:

Hotel Sächsisches Haus
Sebastian-Kneipp-Str. 11
Tel.  035023 630
www.hotel-saechsisches-haus.de

Hohnstein:

Touristinformation Hohnstein
Rathausstr. 9
Tel. 035975 86813
www.hohnstein.de

Gohrisch:

Caravan Camping Sächsische Schweiz
Neue Hauptstr. 120a
Tel. 035021 59107
www.caravan-camping-saechsischeschweiz.de

Neustadt i.Sa.:

Berggasthof & Pension Götzinger Höhe
Götzinger Höhe 1
Tel. 03596 5090030
www.goetzinger-hoehe.de

Neustadthalle
Johann-Sebastian-Bach-Str. 15
Tel. 03596 587555
www.neustadthalle.de

Parkhotel Neustadt
Johann-Sebastian-Bach-Str. 20
Tel. 03596 5620
www.parkhotel-neustadt.de

Pirna:

Sportbörse Barthel – Bike & Snow
Clara-Zetkin-Str. 4
Tel. 03501 710434
www.elbikeverleih-pirna.de

Rosenthal-Bielatal:

Ferienwohnungen Felswelten
Ottomühle 6
Tel. 035033 729273
www.felswelten.de

Sebnitz:

Gasthof Hertigswalde
Hertigswalde 29
Tel. 035971 83050
www.hertigswalde.de

Berghof Lichtenhain
Am Anger 3
Tel. 035971 56512
www.berghof.li

Stolpen:

Q1 Tankstelle
Schützenhausstr. 7
Tel. 035973 2310
www.tankstelle-weser.de

Aktueller Stand vom Oktober 2014

 

3 Kommentare

  1. Gibt es Gruppentouren? Macht einfach mehr Spass.

    (0)
    • @Claus Buchbare Gruppentouren sind uns nicht bekannt. Viele Grüße aus der Sächsischen Schweiz

      (0)
  2. Diesem Bericht kann ich zu 100% zustimmen!!!

    (0)
Paste your AdWords Remarketing code here